Senioren lassen es krachen
KIG-Damen luden zum Karnevalsfest ein

Münster-Sprakel -

Marienkäfer, Zorro und sogar ein Tiger kamen vorbei, um gemeinsam zu feiern: Denn die Damen der Karnevals-Interessengemeinschaft (KIG) hatten zum Seniorenkarneval ins Marienheim eingeladen. Und da Bewährtes scheinbar auch bei den Narren immer wieder funktioniert, gab es in diesem Jahr so gut wie keine freien Plätze mehr.

Freitag, 02.02.2018, 21:02 Uhr

Aus närrischer Sicht kommen die Senioren in Münsters Norden nicht zu kurz: Denn die Damen der KIG luden zum Seniorenkarneval ins Marienheim ein.
Aus närrischer Sicht kommen die Senioren in Münsters Norden nicht zu kurz: Denn die Damen der KIG luden zum Seniorenkarneval ins Marienheim ein. Foto: cro

„Wir wollen ein bisschen Spaß in die Welt bringen, und das machen wir auch richtig”, so Monika Heitmann , Sprecherin der KIG-Damen. Und die Senioren waren kein bisschen leise, sondern ließen es gemeinsam richtig krachen.

So war es nicht weiter verwunderlich, dass auch Pfarrer Ulrich Messing als bekennender Narr die Bühne betrat. Doch dieses Jahr hatte er nicht wie gewohnt eine Büttenrede mitgebracht, sondern er trat mit einem lustigen Tanz als eleganter Schwan an. „Er ist eben sehr vielfältig”, freute sich nicht nur Heitmann. Von den Senioren hieß es dann: „Genau so schön wie der sterbende Schwan aus Schwanensee.”

Messing hatte den eigens von ihm kreierten „Uli-Karnevalsorden“ mitgebracht. Und der wurde prompt an Prinzessin Leonie I. und Prinz Pascal II., das Jugendprinzenpaar der Stadt Münster, verliehen sowie an die Adjutanten Eddy Küppers und Dani Brockhausen.

Auch sonst war das Programm hochkarätig besetzt: Die Seniorentanzgruppe „Gemeinsam nicht einsam” begeisterte mit ihrer Choreographie, es gab Sketche und Bänkelgesang, und das Tanzcorps „Blau-Weiß-Sprakel“ trat auf. Die Narren stellten fest: „Münster ist schön – der schönste Vorort von Sprakel.”

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5479636?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Münster will bis 2030 zur perfekten Stadt werden
Biologische Vielfalt, Kita-Plätze für alle geflüchteten Kinder, vegetarische und vegane Essensangebote in den städtischen Kantinen, gutes Leben bis ins hohe Alter: Die „Nachhaltigkeitsstrategie Münster 2030“ nimmt sich viel vor.
Nachrichten-Ticker