Licht-an-Aktion
Erlös der Licht-an-Aktion geht an Senioren

Münster-Sprakel -

Die Sprakeler Vereine haben den Erlös ihrer Licht-an-Aktion an die Gruppe „Gemeinsam nicht einsam“ übergeben.

Dienstag, 06.03.2018, 19:03 Uhr

Ursula Große Rüschkamp (vorn, 2.v.l.) erhielt von der Runde der Sprakeler Vereinsvorsitzenden 817,61 Euro aus der Hand von Klemens Rottmann (vorn, 2.v.r.) für die Gruppe „Gemeinsam nicht einsam“.
Ursula Große Rüschkamp (vorn, 2.v.l.) erhielt von der Runde der Sprakeler Vereinsvorsitzenden 817,61 Euro aus der Hand von Klemens Rottmann (vorn, 2.v.r.) für die Gruppe „Gemeinsam nicht einsam“. Foto: kaj

Einmal im Jahr treffen sich die Vorsitzenden und Verantwortlichen der Sprakeler Vereine und Initiativen im Sandruper Heimathaus.

Das ist eine gute Gelegenheit zum Austausch über gemeinsame Anliegen und Termine. Alfred Bölling, Vorsitzender des Heimatvereins, begrüßte die Gäste.

Die Runde nutzte die Gelegenheit dieses Mal auch, um den Erlös ihrer Licht-an-Aktion, die in Kooperation mit der CDU durchgeführt wurde, zu übergeben: 817,61 erhielt Ursula Große Rüschkamp von der Gruppe „Gemeinsam nicht einsam“.

Sie freute sich sehr und weiß schon genau, wie sie diesen Betrag für ihre Runde einsetzen möchte. Ursula Große Rüschkamp plant nach der großen Resonanz auf den mehrtägigen Ausflug nach Bad Rothenfelde im Vorjahr eine Wiederholung für etwa 20 Personen und vielleicht auch mal eine Stadt-Rundfahrt mit dem Münster-Bus. Da kommt diese Finanzspritze zur Unterstützung der Vorhaben genau richtig.

Verwöhnt wurde die gesellige Runde im Heimathaus kulinarisch von Monika Gausepohl, Uschi Bölling und Antonie Averbeck, die duftende Apfel- und Speckpfannekuchen backten und servierten.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5572041?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Kleine Pflaster gegen die Wohnungsnot
 Keine Wohnungen: Studenten beziehen Zelte vor dem SchlossSo ein Aufenthalt im Zelt macht Spaß – solange man nicht dauerhaft darin wohnen muss.
Nachrichten-Ticker