Verkehrsdiskussion mit der SPD im Bürgerhaus
SPD lädt zur Verkehrsdiskussion ein

Münster-Kinderhaus -

Zu einer Diskussionsveranstaltung zur Verkehrssituation in Münsters Norden lädt die SPD am Donnerstag (19. April) ins Bürgerhaus ein.

Dienstag, 17.04.2018, 17:04 Uhr

Reinhard Wack, Dolores Waßenberg-Kampf und Thomas Kollmann (v.l.) vom SPD-Ortsverein Kinderhaus/Sprakel laden zu einer Diskussionsveranstaltung zur Verkehrssituation in Münsters Norden am Donnerstag (19. April) im Bürgerhaus ein.
Reinhard Wack, Dolores Waßenberg-Kampf und Thomas Kollmann (v.l.) vom SPD-Ortsverein Kinderhaus/Sprakel laden zu einer Diskussionsveranstaltung zur Verkehrssituation in Münsters Norden am Donnerstag (19. April) im Bürgerhaus ein. Foto: kaj

Der SPD-Ortsverein Kinderhaus / Sprakel lädt am Donnerstag (19. April) ab 19 Uhr Im Bürgerhaus zu einer Diskussion über die Verkehrssituation in Münsters Norden ein. Es solle eine ergebnisoffene Veranstaltung sein, so Ratsherr Thomas Kollmann. Es geht um das Zentrum Kinderhaus, um Tempo 30, um die Parksituation, aber auch um Radwegeverbindungen. Nicht vorgefertigte Konzepte sind laut SPD gefragt, sondern es geht ihr um eine Ideensammlung mit Visionen. Die Bürger sind gebeten, ihre Anregungen einzubringen. Dr. Norbert Allnoch (Mitglied im Klimabeirat der Stadt Münster) hält den Impulsvortrag zur „Mobilität der Zukunft in Münster“. Er spannt den Bogen von aktuellen Trends (Elektromobilität und Mobilität als Dienstleistung) hin zur Verkehrssituation in Münster und geht auf Themen wie den Pendler-Parkplatz an der Steinfurter Straße, die Bahnverbindung Münster-Nord – Gievenbeck und Preußenstadion ein. Öffentlicher Nahverkehr, die Anbindung von Kinderhaus, Coerde und Sprakel sowie die Verkehrsentlastung Coerdes und der Schutz der Rieselfelder sind weitere mögliche Themen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5668451?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Preußen legen Trikotverkauf auf Eis und nehmen Lagardère in die Pflicht
Die Rückansicht lässt noch keine Probleme erkennen. Doch vorne fehlt etwas: ein neuer Trikotsponsor.
Nachrichten-Ticker