Kita St. Marien
Maxis beim Katholikentag

Münster-Sprakel -

„Suche Frieden“ ist das Jahresmotto für das Kindergartenjahr. Ein Zeichen des Friedens setzen, das möchten die „Maxis“ und ihre Erzieherinnen auch beim Katholikentag. 17 Kinder üben mit Anja Feldmann und Heike Dickert das „Vier-Farben-Land“-Musical ein, um es am 11. Mai (Freitag) ab 10.30 Uhr auf der Caritas-Bühne auf der Stubengasse zu präsentieren.

Donnerstag, 26.04.2018, 19:04 Uhr

Mädchen und Jungen der katholischen Kita St. Marien Sprakel werden beim Katholikentag zu Friedensbotschaftern.
Mädchen und Jungen der katholischen Kita St. Marien Sprakel werden beim Katholikentag zu Friedensbotschaftern. Foto: Ann-Christin Ladermann

Mit seinen Händen formt Lino Huskic ein Herz. „Jemand anderen im Herzen tragen“, erklärt der Sechsjährige diese Geste. Dahinter steckt sogar noch mehr. Denn der Junge, der die Kindertageseinrichtung St. Marien in Sprakel besucht, möchte Friedensbotschafter sein.

Zusammen mit den anderen „Maxis“, also den Vorschulkindern der Kita, hat er Symbole des Friedens nachgestellt, diese fotografiert und zwei Friedensurkunden gestaltet. Auch die jüngeren Mädchen und Jungen sind zu Botschaftern geworden: Sie haben für ihre Urkunden das Motiv der Friedenstaube gewählt und für die Umsetzung verschiedene Materialen verwendet. Die sechs Friedensurkunden sind derzeit in der Pfarrkirche St. Marien in Sprakel ausgestellt und können besichtigt werden, heißt es in einer Mitteilung des Bistums Münster.

Die Mädchen und Jungen haben sich mit dieser Aktion auf den Katholikentag vorbereitet, der vom 9. bis 13. Mai unter dem Leitwort „Suche Frieden“ in Münster stattfindet. „Das Thema birgt sehr viele Facetten“, erklärt Einrichtungsleiterin Anja Feldmann und begründet damit die Wahl von „Suche Frieden“ als Jahresmotto für das Kindergartenjahr.

Gemeinsam mit den Kindern haben die Erzieherinnen seit dem Spätsommer des vergangenen Jahres das Bilderbuch „Frieden – Wie geht das?“ der Autorin Emma Damon erarbeitet.

„Das Thema Frieden spielt im Kindergartenalltag immer eine Rolle, zum Beispiel, wenn neue Kinder in unsere Einrichtung kommen oder Kinder untereinander mal nicht einer Meinung sind“, erklärt Feldmann. Durch konkrete Aktionen zu dem Thema werde „Frieden“ noch bewusster erlebt.

Ein Zeichen des Friedens setzen, das möchten die „Maxis“ und ihre Erzieherinnen auch beim Katholikentag. 17 Kinder üben derzeit mit Anja Feldmann und Heike Dickert das „Vier-Farben-Land“-Musical ein, um es am 11. Mai (Freitag) ab 10.30 Uhr auf der Caritas-Bühne auf der Stubengasse zu präsentieren.

Das Stück handelt von einem Land, das aus einem grünen, gelben, roten und blauen Teil besteht. Jeder Mensch lebt in einem der Teile und findet nur die je eigene Farbe schön. Die Botschaft sei wichtig, so Anja Feldmann: „Seid offen für andere – dann wird das Leben bunt und reich.“

Um die Kinder auf den rund 20-minütigen Auftritt vorzubereiten, haben sie gemeinsam schon den Stubengassen-Platz in Münster besucht, auf dem die Bühne beim Katholikentag stehen wird.

„Ja, wir sind auch schon ein bisschen aufgeregt“, sagt die Kita-Leiterin, „aber vor allem freuen wir uns, dass wir diese Friedensbotschaft auf die Bühne bringen dürfen.“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5689529?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Jeder Tag ein kleiner Abschied...
Ein ganz besonderer Arbeitsplatz für einen besonderen Menschenschlag: Thorsten Schmahl (links) und Carsten Rose tief unten im Ibbenbürener Bergwerk.
Nachrichten-Ticker