Neuer Radweg vom Hessenweg Richtung Sprakel
Kreisstraße 21 noch fünf Wochen gesperrt

Münster-Sprakel -

Der Kreis Steinfurt baut derzeit auf Kreisstraße 21 den Radweg Richtung Sprakel weiter. 2019 oder 2020 soll der Lückenschluss erfolgen.

Mittwoch, 16.05.2018, 18:05 Uhr

Weil nicht nur Radweg-Abschnitte gebaut werden, sondern auch die Fahrbahndecke der K 21 zwischen Sprakel und Gimbte in einigen Abschnitten erneuert wird, gibt es zurzeit eine Sperrung.
Weil nicht nur Radweg-Abschnitte gebaut werden, sondern auch die Fahrbahndecke der K 21 zwischen Sprakel und Gimbte in einigen Abschnitten erneuert wird, gibt es zurzeit eine Sperrung. Foto: Claus Röttig

Die Kreisstraße 21, die von der Aldruper Straße im Norden von Sprakel nach Gimbte führt, ist zurzeit gesperrt. Und das wird nach Auskunft von Stefan Feldmann vom Straßenbauamt des Kreises Steinfurt auch noch etwa fünf Wochen so bleiben.

1,2 Millionen Euro werden insgesamt in den Ausbau des Radwegs und die Sanierung der Fahrbahndecke gesteckt. Dabei geht es um den Ausbau des Radwegs vom Hessenweg zunächst bis 200 Meter vor der Aa. Das letzte Stück bis Sprakel, das einen neuen Bauabschnitt bilde, werde voraussichtlich 2019 oder 2020 in Kooperation mit der Stadt Münster in Angriff genommen, erläutert Feldmann. Dann soll neben der vorhandenen Aa-Brücke auch eine eigene Brücke für Radfahrer gebaut werden.

Gesperrt ist die Kreisstraße 21 aktuell, weil auch die Fahrbahndecke in Richtung Sprakel auf 800 Metern erneuert wird. Zudem werde der Radweg nach Gittrup ausgebaut und die Fahrbahn bis zur Senke der K 18 erneuert, berichtet Feldmann.

Die Namensnennung der K 21 zwischen Sprakel und Gimbte mutet kurios an: Die Kreisstraße bis zur Aa von Sprakel aus heißt Gimbter Straße und wird ab der Aa in Richtung Gimbte Sprakeler Straße genannt.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5723978?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F143%2F
Es geht auch ohne Streit
Diese 30 000 Quadratmeter große Fläche an beiden Seiten der Anton-Bruchhausen-Straße im Zentrum Nord wird demnächst bebaut. Zur Orientierung: Das weiße Gebäude rechts gehört der Telekom, in der Mitte oben ist die Bezirksregierung zu sehen, links davon die Sparda-Bank.
Nachrichten-Ticker