Do., 12.12.2013

Fund an der Münsterstraße: Katzenhilfe Münster sucht Tierliebhaber Dreamteam sucht neues Zuhause

Münster-Wolbeck - 

Zwölf Katzenkinder waren es, die im Oktober bei Sturm und Kälte an der vielbefahrenen Münsterstraße verlassen von ihren beiden Muttertieren herumirrten. Noch nicht für alle hat es ein Happy End gegeben.

Zwölf Katzenkinder waren es, die im Oktober bei Sturm und Kälte an der vielbefahrenen Münsterstraße verlassen von ihren beiden Muttertieren herumirrten. „Letztere hatten kurz vor der Geburt die Nähe von Menschen gesucht, um instinktiv die Versorgung ihres Nachwuchses zu sichern“, erläutert Gisela Maniera, Mitglied der Katzenhilfe Münster , im Gespräch mit unserer Zeitung. Ein Mann hatte die Muttertiere mit Futter versorgt und sich zunächst auch um die Kitten gekümmert. Doch dann zog er weg. Die kleinen Katzen waren ganz auf sich allein gestellt.

Gisela Maniera und ihre Kollegen vom Verein „Katzenhilfe Münster“ wurden auf den Fall aufmerksam. Sie fingen die Katzen schließlich ein. Ende gut, alles gut? Nicht ganz: Einige Tiere konnten vermittelt werden; doch für sechs junge Katzen sucht die Katzenhilfe nach wie vor Menschen, die sich um die Tiere kümmern.

Zum einen sind da Fino und Filimon. „Die beiden hübschen grau-weiß marmorierten Kater haben sich zu wahren Schmusekatzen entwickelt. Sie sind sehr menschenbezogen, jetzt fünf Monate alt und bereit, von ihrer Pflegestelle in ihr zukünftiges Zuhause umzuziehen. Dieses Dreamteam auf vier Pfoten würde wir gerne im Doppelpack vermitteln“, sagt Gisela Maniera.

Dann gibt es noch zwei getigerte Katzenmädchen: Pixie und Polly. Alle vier seien jetzt an Menschen gewöhnt, lieb und verschmust. Die Katzenmädchen könnten auch einzeln vermittelt werden. „Für die vier Katzen wünschen wir uns ein schönes Zuhause mit Freigang in einem ruhigen Wohngebiet“, bringt es Gisela Maniera auf den Punkt.

Zwei der Jungtiere seien indes nicht zu zähmen gewesen. „Hier würde sich ein Reiterhof anbieten, wo sich die Tiere nach Herzenslust frei bewegen können und die Möglichkeit hätten, im Stall zu übernachten.“

Untergebracht hat die Katzenhilfe bereits unter anderem die beiden Muttertiere. Den Mitgliedern gelang es, auch sie einzufangen. „Die Muttertiere werden nun von tierlieben Nachbarn versorgt.“

Zu der Rasselbande, die in Wolbeck gefunden wurde, zählte auch Kater Bruno. „Der hatte gleich doppeltes Glück“, berichtet Gisela Maniera: „Seine Pflegestelle wurde direkt sein neues Zuhause. Es war Liebe auf den ersten Blick für Bruno und seine neue Besitzerin.“

Zum Thema

Interessierte können sich an die Katzenhilfe Münster wenden: Die Telefonnummer lautet  02 51/8 46 97 57 (Anrufbeantworter), die E-Mail-Adresse info@katzenhilfe-muenster.de

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2097606?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F1758522%2F2575593%2F