Mo., 02.11.2015

Fahrräder gesucht Selber zum Flickzeug greifen

Beziehungsreich: Eine kleine Anzahl wohl nicht mehr zu reparierender Räder hat Max Eickmann in dem Kellerraum vorgefunden, der demnächst Werkstatt sein wird.

Beziehungsreich: Eine kleine Anzahl wohl nicht mehr zu reparierender Räder hat Max Eickmann in dem Kellerraum vorgefunden, der demnächst Werkstatt sein wird. Foto: na

Münster-Angelmodde - 

Die Flüchtlingshilfe Südost sucht Fahrräder und will am Angelsachsenweg eine Fahrradwerkstatt einrichten.

Von Martina Schönwälder

Eine erste Anfrage habe ihn bereits erreicht, berichtet Pastoralreferent Sebastian Reimann . Wo denn das Fahrrad abzugeben sei, das man für die Flüchtlinge spenden wolle, wollte die Anruferin wissen. Dabei ist die Aktion en der Flüchtlingshilfe Südost noch gar nicht richtig angelaufen. Sie startet erst in der nächsten Woche.

Max Eickmann , pastoraler Mitarbeiter von St. Nikolaus Münster, ist federführend in diesem Projekt, das seinen Standort am Angelsachsenweg 4 bis 6 hat. Dort steht eine derzeit noch leere Garage als Sammelstelle bereit. Gesucht werden Fahrräder, insbesondere für die Flüchtlingskinder. Denn, die Kinder mobil zu machen, sie so auch mit den hiesigen Verkehrsregeln und -verhältnissen vertraut zu machen, das ist eines der Ziele der Aktion.

„Die Räder müssen nicht absolut in Ordnung sein, sondern können auch leicht beschädigt und reparaturbedürftig sein“, betont Eickmann, der als Mitstreiter noch Ralf Bistrick an seiner Seite hat. Denn fest geplant ist es, hier, in einem Gebiet, in dem die Stadt sehr viele Flüchtlinge untergebracht hat, eine Fahrradwerkstatt einzurichten. „Wir möchten erreichen, dass die Flüchtlinge die Fahrräder selber reparieren“, hebt Eickmann hervor.

Selbst praktisch zu arbeiten, könne ein kleines Stück zur Integration der Flüchtlinge beitragen. „Natürlich werden wir, wenn nötig, bei den Reparaturen zunächst Hilfestellung bieten“, so Eickmann. Dabei könne es sich aber nur um kleine Alltagsreparaturen handeln. Allerdings: „Wenn Lust dazu besteht, dann können sich die Flüchtlinge auch an schwierige Aufgaben heranwagen.“

Hat der erste Anruf natürlich schon etwas Mut gemacht, will sich Eickmann nicht so richtig festlegen, wie groß die Resonanz sein wird. Doch er wie auch Reimann, sind eigentlich davon überzeugt, dass in dem anerkanntermaßen so hilfsbereiten Südosten Münsters die Aktion ein Erfolg werden müsste.

Gesucht werden auch Inlineskates, Roller und Skateboards. „Wir nehmen alles, was rollt“, schmunzelt Reimann.

Zum Thema

Abgabetermine für Fahrräder: Montag (19. Oktober) von 10 bis 12 Uhr; Mittwoch (21. Oktober) von 17 bis 19 Uhr; Samstag (24. Oktober) von 10 bis 12 Uhr. Ort: Angelsachsenweg 4 bis 6.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3576732?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F