Fr., 27.11.2015

Nikolaischule Wolbeck „Die Füße sind ganz wichtig“

Ein Gefühl für die Füße kann dieser kleine Teppich vermitteln, weil die einzelnen Stück unterschiedlich strukturiert sind. Orthopäde Dr. Timm Schmidt-Mertens und die Mitschüler beobachten die Aktion.

Ein Gefühl für die Füße kann dieser kleine Teppich vermitteln, weil die einzelnen Stück unterschiedlich strukturiert sind. Orthopäde Dr. Timm Schmidt-Mertens und die Mitschüler beobachten die Aktion. Foto: hk

Münster-Wolbeck - 

Zeigt her eure Füße – die Erstklässler ließen sich nicht zweimal bitten. Schließlich war ein Orthopäde zu Gast, der dafür warb, die eigenen Füße sorgfältig zu pflegen. Man läuft in seinem Leben rund vier Mal um die Erde.

Von Helga Kretzschmar

282 743 Kilometer legt ein Mensch im Laufe seines Lebens durchschnittlich zurück – also gut vier Mal rund um die Erde. „Auch deshalb muss man auf seine Füße achten,“ sagte Dr. Timm Schmidt-Mertens.

In den ersten beiden Schulstunden scharrte er die Erstklässler der Nikolaischule um sich. „Wisst Ihr, was in den Füßen steckt?“, fragte der Fuß- und Unfallchirurg am Clemenshospital. „Wie heißen die kleinen Dinger ganz vorne?“

Die i-Männchen wussten Bescheid. Denn Lehrerin Maria Lewe hatte sie gut auf den Aktionstag vorbereitet. „Wir haben über das Thema im Unterricht gesprochen.“ Die Eltern der Erstklässler hatten zudem zuvor eine Broschüre bekommen, in der über die Aufklärungskampagne des Berufsverbandes für Orthopädie und Unfallchirurgie informiert wird. Darin gibt es unter anderem eine Geschichte über und mit dem Tausendfüßler Tipp. Das Maskottchen der Aktion erzählt – natürlich – über die Bedeutung der Füße. Daneben gibt es Empfehlungen zu orthopädischen Untersuchungen für Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 16 Jahren.

„Grund der Kampagne ist auch die extreme Zunahme von Haltungsschäden in den letzten 50 Jahren. Deshalb ist die Vorsorge so wichtig. Sonst haben wir die Kinder in den nächsten 30 oder 40 Jahren in der Chirurgie“, sagte Dr. Timm Schmidt-Mertens. Das sei nicht der richtige Weg.

Ein Gefühl für die Füße zu vermitteln, war ein weiteres Anliegen der Aktionstage, an denen sich die Nikolaischule zum ersten Mal beteiligte. Die Initiative dazu ist von den Orthopäden Dr. Timm Schmidt-Mertens und Dr. Thorsten Sprafke ausgegangen.

So balancierten die Grundschüler auf Seilen, griffen Schlüsselbunde auf oder gingen barfuß überunterschiedlich strukturierte Matten. Am Ende der bei-den Schulstunden erhielten alle Kinder eine Urkunde mit dem eigenen Fußabdruck. Nur zwei Kinder hatten Probleme mit den Füßen. Ihnen gehört erhöhte Aufmerksamkeit.

„Wir möchten auch die Eltern sensibel für die Füße machen“, rieten die Orthopäden, möglichst viel barfuß zu laufen. Und weiter: „Mit den Füßen müsst ihr ganz viele Jahre laufen“, sagte der Orthopäde. „Deshalb ist es wichtig, dass die Füße gesund sind.“

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3652906?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F132%2F144%2F