Mo., 27.02.2012

Vorsicht geboten Tierarzt behandelt schon den zweiten vergifteten Hund

Steinfurt - Zwei Hunde sind in Altenberge mit Vergiftungserscheinungen zum Tierarzt gebracht worden. Einem Hundehalter fiel auf, dass sein sonst so aktiver Jack Russel Mischling schläfrig und antriebslos war. Dem Tierarzt waren die Symptome nicht fremd: Er behandelte bereits das zweite Tier.

Am Donnerstagnachmittag ging der Hundehalter aus Altenberge mit seinem Mischling im Bereich der Straße Am Eschhuesbach spazieren. Bei dem Gebiet am östlichen Ortsrand Altenberges handelt es sich um größten Teils unbebautes Wald- und Wiesengelände, durch das teilweise unbefestigte Wirtschaftswege führen.

Zu Beginn des Spaziergangs war mit dem Jack Russel Mix noch alles in Ordnung. Nach dem Spaziergang stellte der Geschädigte fest, dass es seinem Hund nicht gut ging. Als sich der Zustand auch während der Nacht nicht besserte, suchte er am nächsten Morgen sofort einen Tierarzt auf.

Die Polizei bittet jede Beobachtung, die mit dem Vorfall in Verbindung stehen könnte, mitzuteilen, Telefon 02571/928-4455. Sie bittet alle Hundebesitzerinnen und -besitzer um besondere Aufmerksamkeit und Vorsicht.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/670507?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F599353%2F696558%2F