Do., 01.12.2016

Fontalcrash auf der Bundesstraße 481 Kollision mit Gegenverkehr: Drei Schwerverletzte

Fontalcrash auf der Bundesstraße 481 : Kollision mit Gegenverkehr: Drei Schwerverletzte

Foto: Jens Keblat

Emsdetten/Rheine - 

Drei teils stark deformierte Fahrzeuge, drei Schwerverletzte und viele offene Fragen: Auf der Bundesstraße 481 zwischen dem Ortsausgang und der Teekotten-Kreuzung in Fahrtrichtung Rheine-Mesum hatte sich am späten Mittwochabend ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Die Ermittlungen dauern an, die B 481 war bis in die frühen Morgenstunden gesperrt. 

Von Jens Keblat

Um 22.18 Uhr waren ein Großaufgebot an Fahrzeugen und Kräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und  Polizei zu der Unfallstelle entsandt worden. Insgesamt drei Notärzte und ein Leitender Notarzt, vier Rettungswagen, der Organisatorische Leiter für den Rettungsdienst, ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr sowie Polizeikräfte verschiedener Wachen waren ausgerückt, nachdem es zu gleich zwei Kollisionen gekommen war.

Autofahrer war im Fahrzeug eingeklemmt

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war es offenbar zunächst zu einer frontalen Kollision eines Suzuki Alto und eines Citroen Berlingo gekommen, in denen ein 51-jähriger Rheinenser und ein 31-jähriger Münsteraner saßen. Kurz darauf übersah der 56-jährige Fahrer eines VW Golf Variant aus Rheine offensichtlich die Unfallstelle und fuhr auf den bereits stark beschädigten Kleinwagen auf, schob diesen wohl nochmals auf und geriet selber in den Gegenverkehr.

ems2
Foto: Jens Keblat

Die Bilanz: drei schwerverletzte Personen, drei Wagen mit Totalschaden. Die drei verletzten Männer wurden in verschiedene umliegende Krankenhäuser, unter anderem in das Uniklinikum Münster, gebracht. Der Fahrer des Suzuki war so schwer eingeklemmt, dass Feuerwehrleute die B-Säule auf einer Fahrzeugseite mit hydraulischem Rettungsgerät heraustrennen mussten.

B481 war gesperrt 

Wie es genau zu der frontalen Kollision kommen konnte, ist noch nicht endgültig geklärt. Die Polizei sicherte umfangreiche Unfallspuren, Zeugen jedoch fanden sich zunächst nicht. Die weitergehenden Ermittlungen dauern an. Die B481 war bis in die frühen Morgenstunden auf einem längeren Teilstück komplett gesperrt.

B 481 bei Greven

Weiterer Unfall auf der B 481: Am Donnerstag musste ein Lkw bei Greven aus einem Straßengraben geborgen werden

Am Donnerstagvormittag haben ein von der Staatsanwaltschaft beauftragter Kraftfahrzeugsachverständiger und die Sachbearbeiter der Polizei weitere, detaillierte Untersuchungen an der Unfallstelle durchgeführt. Die Ermittlungen - auch an der Unfallstelle - sind noch nicht abgeschlossen und werden auch in den nächsten Tagen fortgeführt. Wie die Polizei mitteilt, ist eine abschließende Bewertung des genauen Unfallhergangs derzeit noch nicht möglich.

Alle Personen, die Angaben zu dem Unfall machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02572/9306-4415 zu melden.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4470686?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F