So., 28.05.2017

Schaurig-schön bis zum Totlachen Freilichtbühnen bieten vielseitiges Programm

Munteres Treiben auf den Freilichtbühnen: Wilhelm Gieseke macht der Rössl-Wirtin Josepha klar, dass er lieber in Ahlbeck wäre (oben l.), „Dracula“ wird in Bad Bentheim aufgeführt (oben r.), „Die kleine Hexe“ lernt in Werne ihre Hexenkunst (unten l.), und „Der Herr der Diebe“ empfängt in Oelde-Stromberg die Comtessen (unten r.).

Munteres Treiben auf den Freilichtbühnen: Wilhelm Gieseke macht der Rössl-Wirtin Josepha klar, dass er lieber in Ahlbeck wäre (oben l.), „Dracula“ wird in Bad Bentheim aufgeführt (oben r.), „Die kleine Hexe“ lernt in Werne ihre Hexenkunst (unten l.), und „Der Herr der Diebe“ empfängt in Oelde-Stromberg die Comtessen (unten r.). Foto: pd

Die Bühnenbilder sind fertig gestaltet, die Kostüme passen und die Texte sitzen. Für die Hauptsaison haben die Freilichtbühnen in der Region alles vorbereitet. Jetzt können die Premieren kommen.

Billerbeck:

Leidenschaftliche Paare zwischen Traum und Wirklichkeit und magische Wesen, die im Zauberwald ihre Späße treiben: „Ein Sommernachtstraum 6.0“ nach einer Komödie von William Shakespeare feiert am 1. Juli Premiere, ein Stück um die Hochzeitsvorbereitungen von Herzog Theseus und Hippolyta am Hof von Athen.

Der Herzog setzt auch Hermia eine Frist, die nach dem Willen ihres Vaters heiraten soll. Doch diese flieht mit ihrem Geliebten in den angrenzenden Zauberwald. Dort beginnt ein Verwirrspiel um die Liebe der jungen Paare.

Fotostrecke: Freilichtbühnen im Münsterland

Coesfeld:

Nicht nur auf der Freilichtbühne, sondern auch im Hotel zum „Weißen Rössl“ ist Hochsaison. Ein bunter Haufen Reisender hofft in dem idyllischen Gasthaus am Wolfgangsee auf Erholung, aber dort geht es turbulent zu.

Die Rössl-Wirtin hat auf den Stammgast und Rechtsanwalt Dr. Siedler ein Auge geworfen – sehr zum Missfallen von Oberkellner Leopold, der bei seiner Chefin Annäherungsversuche macht. Als sich dann auch noch der Kaiser als Gast ankündigt, steuert das Abendstück seinem Höhepunkt entgegen. Die Kultoperette „Im weißen Rössl“ wird am heutigen Samstag (27. Mai) zum ersten Mal aufgeführt.

Greven-Reckenfeld:

Als die Liebe alter Zeiten zwischen dem Leichenbestatter Boris Plotz und der Frau vom Bürgermeister, Betty Ryhs-Jones, neu entbrennt, schmieden die beiden einen Plan, um sie aus den Fängen ihres Ehemannes zu befreien. Sie muss offiziell „sterben“. Kommt der amerikanische Leichenbestattungs-Mitbewerber Frank Featherbed den beiden auf die Schliche? Premiere des Musicals „Zum Sterben schön“ mit britisch-schwarzem Humor ist am 17. Juni.

Das zweite Stück der Freilichtbühne Greven-Reckenfeld, „Tratsch im Treppenhaus“, handelt von Meta Boldt, die in ihrem Mietshaus stets den neuesten Klatsch und Tratsch parat hat und es dabei mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Premiere ist am heutigen Samstag (27. Mai).

Tecklenburg:

Verrückt, romantisch und schräg ist das moderne Musical „ Shrek“, das am 17. Juni zum ersten Mal aufgeführt wird. Die Geschichte ist bereits durch die gleichnamigen Filme weltberühmt geworden. Der grüne, kleine Oger Shrek – immer in Begleitung seines lustigen Esels – lebt in einer Märchenwelt, wo er in die Rettung der verbannten Prinzessin Fiona verwickelt wird.

Auf der Tecklenburger Bühne ist ab dem 21. Juli auch die dramatische Liebesgeschichte „Rebecca“ – mit Topdarstellern und erstmals open air in Deutschland – zu sehen. In dem Musical kehrt Maxim de Winter mit seiner jungen Braut dorthin zurück, wo vor einem Jahr seine Frau Rebecca unter mysteriösen Umständen verschwand.

Oelde-Stromberg:

Die Komödie von Carlo Goldoni entführt die Zuschauer ins italienische Venedig. „Der Impresario aus Smyrna“ heißt das Stück, das am 12. August Premiere hat. Ali, ein türkischer Kaufmann, ist in Venedig auf der Suche nach Künstlern. Denn nach einem Opernbesuch entwickelt sich die Idee, ein eigenes Opernensemble zusammenzustellen und so Ansehen und Würde in der Heimatstadt Smyrna zu erlangen.

Drei Primadonnen hoffen auf ihren großen Durchbruch in der Türkei und bedrängen den Impresario Ali in der Hoffnung, die erste Rolle singen zu dürfen. Ein Stück über Kunst als Ware und Musiker, die alles dafür tun, im Rampenlicht zu stehen.

Bad Bentheim:

Die Freilichtspiele Bad Bentheim bringen am 3. Juni einen echten Klassiker auf die Bühne. Mitreißende Musik und schwarzer Humor sind bezeichnend für das Grusical „Dracula“. Gruselstory trifft hier auf Liebesgeschichte.

Auf der Suche nach frischem Blut, um seine Gier zu befriedigen, trifft Graf Dracula auf Mina Murray und erkennt in ihr die Wiedergeburt seiner großen Liebe, die vor 400 Jahren starb. Kann der Vampirjäger Dr. van Helsing Mina Murray retten?

Werne:

Das Abendstück „7 Zwerge – Männer allein im Wald“ nach dem Film von Komiker Otto Waalkes und Bernd Eilert hat am 4. Juni Premiere. Aus der Männerselbsthilfegruppe wird eine Frauenbefreiungstruppe.

Zum Thema

 Beliebte Märchenstücke und Abenteuergeschichten für Kinder und Familien: Freilichtbühnen-Programm für Kinder und Familien 

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4876713?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F