Mathis Schulz aus Ibbenbüren
Der Kleine zeigt’s den Großen: Neunjähriger spielt erfolgreich Boule

Ibbenbüren/Münster -

Wenn Mathis Schulz auf die Boule-Bahn tritt, zittern selbst erwachsene Spieler: Der neunjährige Ibbenbürener, der die Kugeln erst seit zwei Jahren schießt und wirft, ist ein Naturtalent. Und ausgesprochen erfolgreich...

Montag, 14.08.2017, 07:08 Uhr

Ruhige Kugel? Mathis Schulz aus Ibbenbüren gilt als Boule-Naturtalent.
Ruhige Kugel? Mathis Schulz aus Ibbenbüren gilt als Boule-Naturtalent. Foto: Linda Braunschweig

Gerade hat sich Mathis gegen mehr als 60 Erwachsene durchgesetzt. In Münster sicherte er sich gemeinsam mit zwei deutlich älteren Mitspielern den Westfalenpokal des Boule- und Pétanque-Verbands Nordrhein-Westfalen.

Gefeiert hat der junge Ibbenbürener das an dem Tag nicht mehr. Nach sieben Spielen in sieben Stunden war er einfach nur noch platt, erzählt Vater Mario Göbel . Der Pokal aber hat einen Ehrenplatz in Mathis’ Zimmer bekommen. Und auch das Lob seiner erwachsenen Mitspieler hat den Nachwuchs-Kugelsportler natürlich sehr gefreut. Inzwischen wissen die Älteren schon, was sie erwartet, wenn der Neunjährige an der Reihe ist.

Talent im Kugelsport

Zwei Mal in der Woche trainiert Mathis. Der Ibbenbürener Bouleverein ist sein Zuhause. Dort gibt es eine Jugendgruppe für Acht- bis 16-Jährige, für Boulevereine keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Nachwuchs ist rar.

Mathis, der nach den Ferien in die vierte Klasse kommt, lernte den Sport vor zwei Jahren durch Zufall kennen. Gemeinsam mit seinem Vater nahm er an den „Beach Boule Open“ am Ibbenbürener Aasee teil. Dort fiel er Vorstandsmitgliedern des Boulevereins Ibbenbüren auf. „Die haben gesehen, wie er mit den Kugeln umgeht, und gesagt, er müsse unbedingt mal zum Training kommen“, erinnert sich Mario Göbel. Mathis ging hin. Und sorgt seitdem bei den erfahrenen Spielern immer wieder für Erstaunen.

Ausnahmegenehmigung für Liga-Spielbetrieb

„Es gibt in seinem Alter keinen, der vergleichbar gut ist“, sagt der Vater nicht ohne Stolz. Deshalb durfte Mathis jetzt auch beim Westfalenpokal in der Gruppe der Erwachsenen mitspielen. Im Breitensport ist das möglich. Im Leistungssport darf Ma­this erst ab zwölf Jahren bei den Meisterschaften der Großen mitmischen. Für den Liga-Spielbetrieb aber hat er bereits eine Ausnahmegenehmigung. Im Jugendbereich der bis Zwölfjährigen ist der junge Ibbenbürener bereits Deutscher Meister.

matthis

Großes Talent im Kugelsport: Mathis Schulz Foto: Linda Braunschweig

Regelmäßig ist er inzwischen zu Turnieren unterwegs. Zuletzt trat er mit seinem Vater beim Holstentorturnier in Travemünde an, dem mit 512 Mannschaften größten Breitensport-Boule-Wettbewerb Deutschlands. Sie kamen unter die besten 64. Mathis sorgte dafür, dass sogar die norwegische Nationalmannschaft sich frühzeitig aus dem Turnierbetrieb verabschieden musste, erzählt sein Vater schmunzelnd. „Ich habe ihm vorher gesagt, dass wir da keine Chance haben, aber das hat er nicht akzeptiert“, sagt Göbel.

Nächstes Ziel: die Deutsche Meisterschaft 

Bei den „Beach Boule Open“, wo Mathis’ sportliche Karriere ihren Anfang genommen hat, darf er laut Vater Mario Göbel nun übrigens nur noch einmal antreten. Zu erfolgreich ist er inzwischen.

Und was sagen die Mitschüler zu Mathis’ rasantem sportlichem Aufstieg? „Die interessiert das nicht so richtig“, sagt der Neunjährige. Im Gegensatz zu Fußball kann man in der Altersgruppe mit dem Kugelsport eher wenig punkten. Das stört Mathis aber keineswegs. Er will dem Sport treu bleiben und hat schon das nächste Ziel vor Augen: die Deutsche Meisterschaft der Jugend.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5076622?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Laschet machte am Ende den Weg frei
Land hilft der Stadt bei Kasernen-Deal: Laschet machte am Ende den Weg frei
Nachrichten-Ticker