Mi., 13.09.2017

A2 zwischen Oelde und Beckum stundenlang gesperrt Zwei Tote und 38 Verletzte bei Unfallserie

A2 zwischen Oelde und Beckum stundenlang gesperrt: Zwei Tote und 38 Verletzte bei Unfallserie

Massenkarambolage auf der A2 bei Oelde im Münsterland: Das Bild zeigt ein beteiligtes Auto. Foto: Westfalen aktuell / Guido Vogels

Oelde - 

(Aktualisiert: 7.12 Uhr) Bei einer Karambolage und weiteren Auffahrunfällen auf der Autobahn 2 zwischen den Anschlussstellen Oelde und Beckum im Münsterland sind am Dienstag zwei Menschen ums Leben gekommen, 38 Personen wurden verletzt worden.

Von dpa / Jonas Wiening

Zahlreiche Fahrzeuge, darunter auch ein Reisebus, der jedoch nur leicht beschädigt wurde, waren gegen 17.25 Uhr ineinandergefahren, sagte ein Sprecher der Polizei Dortmund. „Glücklicherweise verletzte sich keiner der Fahrgäste“, teilte der Sprecher mit. Der Vorfall ereignete sich in Fahrtrichtung Oberhausen zwischen den Anschlusstellen Beckum und Oelde.

"Die Autobahn gleicht einem Trümmerfeld"

"Wir haben aber noch keinen genauen Überblick. Die Autobahn gleicht einem Trümmerfeld", so der Sprecher der Polizei. Ein Augenzeuge sagte: "So etwas habe ich noch nie gesehen." Die Trümmerteile und beteiligten Autos seien über eine Strecke von mehr als einem Kilometer verteilt.

Fast zeitgleich krachte innerhalb der folgenden zwei Kilometer auf der A2 bei Rheda-Wiedenbrück weitere Male: Wie die Polizei am frühen Mittwochmorgen mitteilte, wurden dabei zehn Menschen verletzt, drei von ihnen schwer. 26 Autos und zwei Lastwagen waren daran beteiligt.

dpa_14965800A77B3C7C
Foto: dpa

Zahlreiche Verletzte und stundenlange Sperrung

Mehrere Rettungshubschrauber und Notärzte waren im Einsatz, um die Verletzten zu versorgen. Zwei Menschen starben bei der Unfallserie. 

Die A2 Richtung Oberhausen wurde voll gesperrt. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau, der Verkehr wurde umgeleitet. Einsatzkräfte versuchten, die im Stau stehenden Fahrzeuge zur Anschlussstelle Oelde zurückzuführen, damit diese abfahren konnten. 

Massenkarambolage auf der A2
Foto: Westfalen aktuell / Guido Vogels

Wegen der zahlreichen beschädigten Fahrzeuge war die A2 für mehr als zehn Stunden gesperrt, erst um 4 Uhr wurde die Strecke wieder freigegeben. Zuvor hatte sich ein kilometerlanger Stau gebildet.

Wetterumschwung als Ursache vermutet

Zum Zeitpunkt des Unfalls soll auf der Autobahn plötzlich Starkregen eingesetzt haben, der mehrere Fahrzeugführer veranlasste, erheblich abzubremsen. Die Polizei vermutet diesen Wetterumschwung als Unfallursache. „Dann kam plötzlich die Sonne wieder raus und die Fahrer konnten nichts sehen“, sagte ein Sprecher der Polizei Bielefeld am frühen Mittwochmorgen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5146430?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F