So., 05.11.2017

Kritik an Energiewende Resolution gegen Windkraft

Große Hündfeld 

Große Hündfeld  Foto: awf

Lüdinghausen - 

Verstößt der Windkraftausbau gegen das Grundgesetz? Diese Ansicht wurde bei einer Tagung von Bürgerinitiativen in Lüdinghausen vertreten. Jetzt gelte: „Ruhestörung ist jetzt Bürgerpflicht!“

Von Arno Wolf Fischer

Die Kritik an der Energiewende aus verschiedenen fachlichen Blickrichtungen stand bei der ­Tagung der münsterlän­dischen Bürgerinitiativen gegen Windkraft in Lüdinghausen im Mittelpunkt. „Wir möchten über Windenergie informieren und auf die erschreckende Dimension der Probleme im Naturschutz aufmerksam machen“, erklärte Prof. Dr. Norbert Lütke Entrup, der als Moderator durch das Programm führte.

Der Bundesvorsitzende der Naturschutzinitiative e.V., Harry Neumann, kritisierte das „Umgehen von Natur- und Artenschutz“ und sprach von einem „behördlich gestützten Ausverkauf unserer Landschaften“. Er forderte einen Neuanfang im Naturschutz und kam zu dem Ergebnis: „Hier ist alles aus den Fugen geraten!“

Der münsterische Rechtsanwalt und Notar a.D. Norbert Große Hündfeld machte auf die Bedeutung des „in Vergessenheit geratenen“ Artikels 20a des Grundgesetzes aufmerksam, der den Umweltschutz als Staatsziel festschreibt und dessen Schutzgebot er durch den Windkraftausbau verletzt sieht. Die Thesen des Vortrages wurden in einer von den Teilnehmern unterzeichneten Resolution zusammengefasst, die die staatlichen Institutionen zu einer Ab­wägung der Zieltauglichkeit der Energiewende und zur Beachtung ihrer Schutzpflicht auffordert. Außerdem soll die Bundesregierung ihre Verlautbarungen bei der UN-Klimakonferenz in Bonn auf ihre Vereinbarkeit mit der Verfassung überprüfen.

Dr. Nikolai Ziegler von der Bundesinitiative „Vernunftkraft“ kam in seinem Vortrag zu dem Ergebnis, dass die aktuelle Politik die Ziele der Umweltverträglichkeit, Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit nicht erfüllt. „Auf diese Säulen der Energiewende kann man nichts bauen“, fasste Ziegler seinen Standpunkt zusammen und appellierte an die Anwesenden: „Ruhestörung ist jetzt Bürgerpflicht!“

Organisiert wurde die Veranstaltung von der Lüdinghauser Bürgerinitiative „Keine Windkraft in Elvert“ um Christian Kalmon sowie von dem Landesverband „Vernunftwende NRW“.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5267958?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F