Brandstiftungen
Polizei bittet um Hinweise

Isselburg/Bocholt -

In der Nacht zu Sonntag ist es in Isselburg und im Bocholter Westen zu mehreren Brandstiftungen gekommen. "Von einem Zusammenhang ist auszugehen", teilte die Polizei Bocholt mit.

Montag, 13.08.2018, 10:05 Uhr

Brandstiftungen: Polizei bittet um Hinweise
Foto: dpa

Im Abstand von 30 bis 60 Minuten brannten in der Nacht zu Sonntag vier Hecken. Die Flammen griffen teilweise über und verursachten einen Schaden von mehreren Tausend Euro. So brannte beim letzten Heckenbrand ein Auto komplett aus. 

Der schlimmste Brand ereignete sich um 2 Uhr am Binsenweg. Dort griffen die Flammen einer brennenden Hecke auf ein Auto über. Es brannte komplett aus. Des Weiteren verschmorten die Dachrinnen der Gartenhütte, die Flachdachabdeckung des Nachbarhauses wurde in Mitleidenschaft gezogen, Rollläden und Glasscheiben eines weiten Nachbarhauses ebenso. Der Geschädigte erlitt bei den Löschversuchen laut Polizeibericht möglicherweise eine Rauchgasvergiftung und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich.

Zuvor brannte es an drei weiteren Hecken. Der erste Brand ereignete sich um 0.35 Uhr. Eine Hecke auf einem Privatgrundstück geriet auf der Straße Essing-Esch in Lowick in Brand. Die Hitze beschädigte laut Polizeimeldung auch zwei Jalousien. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der Sachschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

Gegen 1.25 Uhr brannte eine Hecke an der Wiggerstraße in Bocholt-Suderwick. Besitzer, Nachbarn und die Feuerwehr gelöschten den Brand gemeinsam. Der Schaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Um 1.55 Uhr musste die Feuerwehr einen Heckenbrand auf der Straße Dwarsefeld in Isselburg-Anholt löschen. Es entstand ein Schaden in Höhe von zirka 200 Euro.

Hinweise

Wer auf dem Weg des mutmaßlichen Brandstifters von Bocholt-Lowick über Suderwick nach Anholt verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sonstige Hinweise geben kann, wird gebeten sich an die Kriminalpolizei in Bocholt (02871-2990) zu wenden.

...
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5972213?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F
Stadt schaltet die ersten Pumpen ab
 Große Pumpanlagen führen dem Aasee Wasser zu. So soll der Sauerstoffgehalt im Wasser erhöht werden. Zu niedriger Sauerstoffgehalt hatte in der vergangenen Woche dazu geführt. dass 20 Tonnen Fisch verendet sind.
Nachrichten-Ticker