Mi., 20.01.2016

Besuch im Karl-Leisner-Haus Gruppe ist gut integriert

Bewohner und Betreuer, Heimleiter und Sponsoren freuen sich über die neue Terrassenüberdachung.

Bewohner und Betreuer, Heimleiter und Sponsoren freuen sich über die neue Terrassenüberdachung. Foto: Monika Haget

Ahaus-Alstätte - 

Das Karl-Leisner-Haus, eine Außengruppe des Hauses Früchting in Alstätte, öffnete am Sonntag für eine bestimmte Besuchergruppe seine Türen. Familien, die einen Angehörigen mit Behinderung haben, konnten das Haus besichtigen. Eingeladen hatte der Integrative Familienkreis mit Zustimmung der Bewohner und Betreuer.

Von Monika Haget

Heimleiter Hermann Josef Sönnekes begrüßte die Gäste und hielt einen kurzen Abriss über die Geschichte des Hauses. Es wurde 2007 eröffnet und bietet zehn Menschen mit Behinderung ein Heim. Die Nahversorgung sei am Standort sehr gut, meinte Sönnekes, es gebe alles, was für das tägliche Leben benötigt werde vor Ort. Die Gruppe sei in Alstätte sehr gut integriert: „Die Bewohner fühlen sich wohl hier und sind gerne Alstätter“, ist er überzeugt.

Ulrike Niemeier, stellvertretende Hausleiterin, berichtete über das Alltagsleben: „Es geht bei uns zu wie in einer Familie.“ Morgens werde gemeinsam gefrühstückt, danach führen neun Bewohner mit dem Bus zu den Werkstätten des Hauses Früchting nach Ellewick. Ein Bewohner arbeitet in Alstätte in der freien Wirtschaft. Wenn am Nachmittag alle wieder eintreffen, wird zu Abend gegessen. Danach kann jeder seinen eigenen Interessen nachgehen. Manche hören gern Musik, andere legen Puzzles oder Ähnliches.

Bevor sich die Gäste am Sonntag zum Kaffeetrinken niederließen, ging es zuvor nach draußen. Dort bewunderten alle die neue Terrassenüberdachung. Sie war mithilfe verschiedener Sponsoren errichtet worden. Dazu zählen der Integrative Familienkreis mit den Geldern aus dem „Wandervogel“, die Volksbank Gronau-Ahaus und die Zimmerei Haveloh. Und natürlich beteiligte sich das Haus Früchting ebenfalls an den Kosten. Die Überdachung, die im Spätherbst errichtet worden ist, sei bereits sehr gut angenommen worden, sagte Ulrike Niemeier. Endlich könnten die Bewohner auch bei einem leichten Regenschauer draußen sitzen bleiben. Zurzeit halten sie sich jedoch wohl lieber in den warmen Stuben auf . . .

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3748613?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F