Di., 18.10.2016

Ausstellung des Rassegeflügel- und Vogelzuchtvereins Alstätte Kinder lieben Vielfalt der Tiere

Auch etliche Hühner wurden im Rahmen der Ausstellung ausgestellt. Dabei konnten sich die Besucher selbst ein Bild von der züchterischen Qualität der Tiere machen.

Auch etliche Hühner wurden im Rahmen der Ausstellung ausgestellt. Dabei konnten sich die Besucher selbst ein Bild von der züchterischen Qualität der Tiere machen. Foto: Rupert Joemann

Alstätte - 

An etlichen Käfigen hängen farbige Schleifen. Es sind die Sieger-Auszeichnungen bei der Ausstellung des Rassegeflügel- und Vogelzuchtvereins Alstätte am vergangenen Wochenende. Anhand der Schleifen können auch Nicht-Züchter die Tiere miteinander vergleichen, um zu erkennen, auf welche Merkmale die Richter besonderen Wert legen.

Von Rupert Joemann

Denn das ist gar nicht so leicht. „Die Preisrichter schauen manchmal in ihr dickes Buch“, sagt der Vereinsvorsitzende Johannes Termathe. Selbst die Preisrichter können sich nicht jede Einzelheit bei sämtlichen Rassen merken. Verständlicherweise, gibt es doch alleine bei den Zebrafinken rund 100 zugelassene Farben. In Alstätte sind rund 30 Zebrafinken in sechs Farben zu sehen.

„Die Kinder mögen die Vielfalt der Tiere“, sagt Johannes Termathe. Und davon gibt es bei der Ausstellung jede Menge. Die Ausstellung ist in zwei Bereiche unterteilt. 40 Vögelzüchter, davon sieben Alstätter, aus sieben Vereinen ermitteln ihre Besten im Rahmen der 29. Altkreismeisterschaft. Rund 300 Vögel präsentieren sie in den Käfigen. Bei den Geflügelzüchtern stellen zwölf Senioren und sechs Jugendliche aus Alstätte 220 Tiere aus. „48 davon alleine in der Jugendgruppe“, sagt Jürgen van Weyck.

Immer wieder betreten Eltern mit ihren kleinen Kindern die ehemalige Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule. Erstmals findet die Ausstellung dort statt und nicht in der Alten Turnhalle. Termathe und van Weyck sind froh, dass sie die Räume nutzen können. „Die Ausstellung gehört einfach zur Kirmes dazu“, sagt Johannes Termathe. Viele Eltern würden sowohl über die Kirmes gehen als dann auch die Ausstellung besuchen.

Dass das Züchten von Vögeln oder Rassegeflügeln auch etwas für Jüngere ist, zeigen die Ergebnisse. Der Jugendliche Marc Banken erhielt einen Landesverbandsehrenpreis und stellte mit einer kleinen Bantam-Henne das schönste Tier.

Auch die anderen Kinder und Jugendliche schnitten gut ab. So erhielt Leon Gerwing für eine arabische Trommeltaube einen Kreisverbandsehrenpreis. Pokale durften Emma Rensing, Lukas Höper, Mats van Weyck und Jan Terhürne in Empfang nehmen.

Einen Landesehrenpreis erhielten bei den Senioren der Rassegeflügel-Züchter Christian Gerwing sowie das Ehepaar Miriam und Jürgen van Weyck. Mit Kreisehrenpreisen wurden Karl-Robert Wigber sowie Miriam und Jürgen van Weyck ausgezeichnet. Besonders ausgelobte Preise gingen an Herbert Froning, Stefan Banken, Monika Uhlenbrink, Manfred Ellerkamp und Christian Gerwing.

Bei den Rassegeflügeln gingen die Vereinsmeisterschaften in den unterschiedlichen Klassen an Mats van Weyck (Jugend), Manfred Ellerkamp, Josef Rensing sowie Miriam und Jürgen van Weyck.

Insgesamt verteilten die vier Preisrichter vier Mal die Note vorzüglich und 13 Mal hervorragend.

Bei den Vögeln gingen die Vereinsmeisterschaften an die Zuchtgemeinschaft Wolfering, Michael Probst, Margret Lücke und Manfred Ellerkamp. Die Siegertiere der Vereinsmeister bekamen alle ein vorzüglich.

In 16 Sparten wurden Titel vergeben: Farbkanarien Einzelvogel: Marc Dönnebrink (Ahaus); Farbkanarien Kollektionen: Ralf Nienhaus (Vreden); Cardueliden Einzelvögel: Gerhard Olbers (Stadtlohn); domestizierte Exoten: Zuchtgemeinschaft Wolfering (Alstätte); nicht domestizierte Exoten: Walbert Depenbrock (Vreden); Tauben und Wachteln: Zuchtgemeinschaft Wolfering (Alstätte); Wellensittiche: Anton Grünewald (Gronau); Wellensittiche GG: Anton Gründewald (Gronau); Farbwellensittich: Werner Bütterhoff (Ahaus); Großsittiche kleine Art wildfarbig: Franz-Günther Ziesel (Ahaus); Großsittiche große Art, Papageien wildfarbig: Helmut Gausling (Heek); Großsittiche kleine und große Art, Papageien Mutationen: Michael Probst (Alstätte); Sperlingspapageien, Agaporniden: Andreas Mört (Ahaus); Bester Jugendlicher Exoten: Fabian Rose (Ahaus); Bester Jugendlicher Sittiche: Fabian Rose; Bester Jugendlicher Wellensittiche: Aaron Dönnebrink (Ahaus).

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4375952?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F