Spendenlauf an der Anne-Frank-Realschule
Weitere 28 000 Euro für Sozialprojekt in Afrika

Ahaus -

Für einen kleinen Moment ist in der Aula der Anne-Frank-Realschule (AFR) das eigene Wort nicht mehr zu verstehen. Es ist jener Augenblick, als auf der großen Moderationstafel der Erlös des Spendenlaufs zu lesen ist. Die Schüler jubeln. 34 000 Euro erliefen die Schüler am 12. Juni im Schlosspark. Am Mittwoch präsentierten die Schüler dann in der Aula stolz das Spendenergebnis.

Donnerstag, 12.07.2018, 19:00 Uhr

Schüler und Projektleiterin Elisabeth Reinermann (3.v.l.) präsentierten am Mittwoch das Ergebnis des Spendenlaufs. So kamen 28 000 Euro für ein soziales Projekt in Mosambik zusammen.
Schüler und Projektleiterin Elisabeth Reinermann (3.v.l.) präsentierten am Mittwoch das Ergebnis des Spendenlaufs. So kamen 28 000 Euro für ein soziales Projekt in Mosambik zusammen. Foto: Till Meyer

Dabei schafften sie einen Spannungsbogen. Denn das Gesamtbild setzten sie nach und nach aus vielen kleinen Einzelteilen zusammen. Ein gemeinschaftlicher Akt, genau wie der Lauf selbst, der nach 2007 und 2012 in diesem Jahr zum dritten Mal stattfand. Sie alle fanden jeweils am Geburtstag der Schulnamensgeberin Anne Frank statt.

820 Schüler liefen in den extra angefertigten blauen Motto-Shirts ihre Runden durch den Schlosspark. Der Hintergrund: Jeder Schüler suchte sich im Vorfeld Sponsoren, trug diese in eine Liste ein und bekam von ihnen eine zuvor vereinbarte Summe pro gelaufener Runde. Je mehr Runden die Schüler liefen, desto größer wurde somit die Spendensumme. Die Länge einer Runde: 1400 Meter.

„Zwei Schüler sind über 17 Runden gelaufen. Insgesamt haben aber alle Schüler enormen Einsatz gezeigt“, sagte Projektleiterin Elisabeth Reinermann.

28 000 gehen an ein Projekt in Metarica (Mosambik), die restlichen 6000 Euro verbleiben für besondere Anschaffungen in der Schule. Seit 2007 sind bereits über 90 000 Euro für das Projekt in Mosambik zusammengekommen.

Im bitterarmen Mosambik hat es sich der Orden der Heiligen Maria Magdalena Postel (Smmp) mit der Bernard-Bosch-Stiftung zur Aufgabe gemacht, den Kindern eine Schulbildung zu ermöglichen. „Bildung ist ein Ausweg aus der Armut“, sagte Bärbel Fleer, Schulleiterin der Anne-Frank-Realschule.

Und sie rechnet vor: „Geht man davon aus, dass ein Kind in diesem Projekt 40 Euro pro Jahr für Verpflegung und alles was dazu gehört benötigt, dann ist die Spendensumme ausreichend für alle Kinder des Projekts für ein ganzes Jahr. Und es bleibt sogar etwas übrig.“ Ungefähr 500 Kinder werden derzeit in Metarica betreut und schulisch ausgebildet. „Im Namen all dieser Kinder sage ich ganz, ganz herzlichen Dank für euren tollen Einsatz“, lobte Schwester Martina vom Smmp die Schüler.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5901806?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F146%2F
Sparda-Münster City Triathlon 2018
Liveticker: Sparda-Münster City Triathlon 2018
Nachrichten-Ticker