So., 26.08.2012

Chorgemeinschaft und „The 4 Chucka Charlies“ Benefizkonzert für „Schulgeld Uganda“

Gronau-Epe - 

Die Chorgemeinschaft St. Agatha veranstaltet am 9. September (Sonntag) um 17 Uhr ein Benefizkonzert zugunsten ihrer Aktion „Schulgeld Uganda“. Fast 20 Jahre lang engagieren sich die Mitglieder des Chores schon für eine bessere Schul- und Berufsausbildung der Kinder und Jugendlichen in der Partnergemeinde Lwebitakuli in der Diözese Massaka. Mit einem Konzert unter dem Titel „Das Beste aus 30 Jahren Chorarbeit“ werden die Lieblingsstücke des Chores erklingen. Dazu gehören unter anderem so bekannte Titel wie „Die Himmel rühmen“ (Beethoven), „Ave verum“ (Mozart), „Lobt den Herrn der Welt“ (Clarke), „Panis angelicus“ (Franck) und „Halleluja“ (Händel).

Ein besonderer Höhepunkt ist die Mitwirkung des Posaunenensemble „The 4 Chucka Charlies“ aus Havixbeck. Allzu viele Ensembles dieser Art gibt es nicht in Deutschland – schon gar nicht im Laienbereich. Im Münsterland hat sich in den vergangenen Jahren das Posaunenquartett „The 4 Chucka Charlies“ etabliert. Der Initiator des Ensembles ist in Epe und Umgebung wohlbekannt: Gustl Wessels , ehemaliger Dirigent des Musikvereins Epe, war schon 1995 als Gründungsmitglied dabei. Seitdem hat sich das Ensemble enorm entwickelt. Ursprünglich waren es – wie bei einem Quartett üblich – vier Mitglieder. Inzwischen gehören der Gruppe „The 4 Chucka Charlies“ neun Posaunisten, ein Tubaspieler und ein Schlagzeuger an. Je nach Art des Auftritts können die Musiker variieren. In der St.-Agatha-Kirche spielen „The 4 Chucka Charlies“ in der Besetzung Guido Henrichmann , Gustl Wessels, Thomas Ebbert und Frank Schröder. Hinzu kommt Markus Hörmann, der die Bläser am Schlagzeug unterstützt. Einen Namen konnte sich das Ensemble durch Konzerte und Auftritte unterschiedlichster Art machen. Die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb in Passau zählt dabei sicherlich zu den Höhepunkten. Das Programm beim Benefizkonzert bietet ein breites Spektrum. Von einer Eröffnungsfanfare über Popmusik des 20. Jahrhunderts bis zu einem Gebet von Mozart und Gospels reicht das Repertoire. Der Titel „A Song for Japan“ von Steven Verhelst soll an die Opfer der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe 2011 erinnern. Einige Werke werden gemeinsam mit der Chorgemeinschaft aufgeführt. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Bei der Türkollekte nach dem Konzert würden sich die Ausführenden über eine großherzige Spende für die Aktion „Schulgeld Uganda“ freuen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1100955?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F696924%2F1178653%2F