So., 01.03.2015

Lossprechungsfeier Bedeutender Schritt im Werdegang

Die erfolgreichen Auszubildenden wurden am Freitagabend feierlich losgesprochen.

Die erfolgreichen Auszubildenden wurden am Freitagabend feierlich losgesprochen. Foto: Angelika Hoof

Gronau - 

Gronau 38 Lehrlinge sind am Freitagabend in der Festscheune des Kegelhofes Bügener durch die Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Ahaus losgesprochen worden.

38 Lehrlinge sind am Freitagabend in der Festscheune des Kegelhofes Bügener durch die Innung für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Ahaus losgesprochen worden. Sie nahmen ihre Gesellenbriefe und Zeugnisse in Empfang. Neben Obermeister Ralf Sprawel , dem stellvertretenden Obermeister Dipl.-Ing. Bernd Banken, Geschäftsführer Daniel Janning, den Mitgliedsbetrieben aus der Innung sowie zahlreichen Ehrengästen gratulierte Werner Bajorath als stellvertretender Bürgermeister der Stadt Gronau den Absolventen zu ihrem Erfolg.

„Lange haben Sie den Tag Ihrer Lossprechung herbeigesehnt. Dabei handelt es sich um ein traditionelles Ritual mit großer und nicht nur symbolischer Bedeutung. Heute endet offiziell Ihre Ausbildung, und Sie werden von Ihren Pflichten und Rechten als Auszubildende losgesprochen. Das ist ein bedeutender und entscheidender Schritt in Ihrem beruflichen Werdegang. Sie alle haben einen anspruchsvollen und zugleich zukunftssicheren Handwerksberuf erlernt, handwerkliche Fähigkeiten und soziale Kompetenzen erworben, die Sie befähigen, fortan Ihre beruflichen Geschicke eigenständig zu lenken und Verantwortung auch für andere zu übernehmen. Handwerker zu sein, das kann nicht jeder – doch Sie haben es geschafft“, fand Bajorath lobende Worte.

Er gab weiter zu bedenken, dass das Handwerk im Kreis Borken eine nicht wegzudenkende Wirtschaftsgruppe darstelle, die immerhin 38 000 Mitarbeiter und 3200 Auszubildende beschäftige. Dabei sei Handwerk der wichtigste Arbeitgeber im Kreis Borken. In kaum einer anderen Region habe das Handwerk eine so starke arbeitsmarktpolitische Bedeutung.

„Der Kreis Borken und das Münsterland sind nicht nur stolz auf Ihre Arbeit – wir sind auch auf Sie angewiesen. Das hat für Sie den positiven Effekt, dass Sie für Ihre gute Arbeit sicher auch gut entlohnt werden. Bleiben Sie wissbegierig und nutzen Sie beizeiten die Möglichkeiten, sich fort- und weiterzubilden“, gab Bajorath den jungen Menschen mit auf den weiteren Lebensweg.

Die Themen Energie, Umwelt und Klima werden in der Tat immer wichtiger in den nächsten Jahren. Somit starten die Absolventen in eine erfolgversprechende berufliche Zukunft.

Für die beste Prüfung wurde ausgezeichnet: Tristan Brüggemann aus Alstätte, für die zweitbeste Prüfung Tarek Noory aus Stadtlohn und für die drittbeste Stephan Weiß aus Ahaus. Für das beste Berichtsheft wurde Henrik Schmäing aus Stadtlohn geehrt. Im Anschluss klang die Lossprechungsfeier bei einem Buffet in gemütlicher Runde aus.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3107919?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F