So., 11.09.2016

Maurergesellen freigesprochen Lernen ist wie Rudern gegen den Strom

31 junge Prüflinge wurden jetzt von der Baugewerke-Innung freigesprochen.

31 junge Prüflinge wurden jetzt von der Baugewerke-Innung freigesprochen. Foto: privat

Stadtlohn/Kreis Borken - 

Die Lossprechungsfeier für die 31 jungen Prüflinge aus dem Baugewerbe der Kreishandwerkerschaft Borken fand jetzt im Landgut-Hotel Ritter in Stadtlohn Büren statt.

Die Lossprechungsfeier für die 31 jungen Prüflinge aus dem Baugewerbe der Kreishandwerkerschaft Borken fand jetzt im Landgut-Hotel Ritter in Stadtlohn Büren statt. Dazu gratulierten die Vertreter der Baugewerken-Innung Ahaus den 23 Maurern, fünf Beton- und Stahlbetonbauern und drei Hochbaufacharbeitern, die ihre Gesellenprüfung bzw. Abschlussprüfung bestanden haben und jetzt feierlich losgesprochen wurden.

In seiner Begrüßungsansprache betonte Obermeister Josef Scharlau , dass Handwerker im Baugewerbe immer gefragt seien und zeigte sich erfreut, dass im Ausbildungsjahr 2016 im Bereich der Baugewerken-Innung Ahaus wieder etwa 30 junge Leute einen Ausbildungsberuf im Baugewerbe gewählt hätten. „Wir befinden uns auf einem guten, konstanten Niveau“ sagte er. Mit einem Plus von 5,3 Prozent könnten sogar steigende Ausbildungszahlen im gesamten Handwerk im Kreis Borken verzeichnet werden, berichtete der Obermeister.

Die Festrede hielt Bernhard Könning, Geschäftsführer der Berufsbildungsstätte Westmünsterland GmbH in Ahaus. Er betonte, dass die jungen Gesellen hier in der Region und mit Blick auf die gute Konjunkturlage eine hervorragende berufliche Perspektive hätten. Tradition und Moderne (Digitalisierung) machten die Zukunftsfähigkeit des Handwerks aus. Er motivierte die Gesellen sich regelmäßig fortzubilden, denn „lernen ist wie rudern gegen den Strom; hört man damit auf, treibt man zurück“, sagte er.

Obermeister Scharlau überreichte die Gesellenbriefe. Eine besondere Auszeichnung und Ehrung erhielten die Gesellen mit den besten Prüfungsergebnissen: Kai Dapper aus Stadtlohn von der Firma Borgers GmbH Stadtlohn erzielte die drittbeste Gesellenprüfung, Kai Engelmann von der Firma Hilbring und Nienhaus Bau GmbH Ahaus erreichte die zweitbeste Gesellenprüfung und die Auszeichnung für die beste Gesellenprüfung erhielt Henrik Barenbrügge aus Legden vom Ausbildungsbetrieb Andreas Haverkock, Legden.

Die Namen der erfolgreichen Gesellen aus dem Verbreitungsgebiet der Westfälischen Nachrichten (in Klammern die Ausbildungsbetriebe):

Maurer Sommer 2016:

Joshua Appelmann, Gronau (Markus van der Wals GmbH, Gronau); Thomas Aufderhaar, Gronau (Josef Lösing GmbH, Ahaus); Mirza Bakir, Nienborg (Effkemann Massivbau GmbH & Co. KG, Ahaus); René Blömer, Gronau (Willi Janocha GmbH, Gronau); Kai Engelmann, Ahaus (Hilbring und Nienhaus Bau GmbH, Ahaus); Maximilan Fortkamp, Ahaus (Bauunternehmung Elpers GmbH & Co. KG, Ahaus); Alexander Hartmann, Ahaus (Effkemann Massivbau GmbH & Co. KG, Ahaus); Christian Haveloh, Alstätte (Mönning GmbH Ahaus); Benjamin Kauling, Schöppingen (Willi Janocha GmbH, Gronau); Christian Kemper, Ahaus (Hilbring und Nienhaus Bau GmbH, Ahaus); Jeremias Rosery, Heek (Daniel Gausling Bauunternehmen GmbH, Heek); Lars Schlinge, Heek (Himmelhaus GmbH & Co. KG, Ahaus); TobiasWildenhues, Ahaus (Schulte Bau GmbH, Ahaus).

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4294199?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F