„Extraschicht“ bot abwechslungsreiches Konzert
A cappella mit Witz und Verve

Epe -

Früher, ganz früher, also so vor 150 Jahren, gaben sich Männergesangvereine noch Namen wie „Sangeslust“ oder „Eintracht“ und nicht so einen modernen wie „Extraschicht“. Dabei würde „Sangeslust“ ganz gut zu den Männern vom Eper Chor „Extraschicht“ passen. Sie haben nämlich wirklich Lust am Singen. Bei ihrem (von den Auftritten im Rahmen der Veranstaltungen des MGV Epe mal abgesehen) ersten öffentlichen Konzert war das gut zu spüren. Am Samstagabend stellten die 15 Sänger im Kastanienhof Welmes ihr abendfüllendes Programm vor.

Montag, 24.10.2016, 09:10 Uhr

Die „Extraschicht“ sorgten bei ihrem Konzert am Samstagabend im Kastanienhof Welmes für geistreiche Unterhaltung.
Die „Extraschicht“ sorgten bei ihrem Konzert am Samstagabend im Kastanienhof Welmes für geistreiche Unterhaltung. Foto: Martin Borck

Das war abwechslungsreich und witzig. Mit dem früher von Männerchören gern gesungenen romantischen Liedgut lockt man kaum noch Zuhörer hinterm Ofen hervor. Und warum soll man sich am „Heideröslein“ abarbeiten, wenn Rock, Pop und Schlager doch einen reichhaltigen Schatz an Liedern bereithalten, die man ebenso gut für Männerchor arrangieren kann?

Die 15 Sänger der Extraschicht sangen a cappella mit Witz und Verve . Darunter unterschiedliche Titel wie „Tränen lügen nicht“, „Das Wasser von Kölle“, How deep is your love“, „Wild Thing“, Titel der „ Wise Guys “ und von Herbert Grönemeyer . Aber was heißt singen? Sie zelebrierten die Stücke: Auch das Auge bekam etwas geboten – und damit ist nicht nur der fantastische Bühnenhintergrund gemeint.

Besonderen Applaus erhielt Tim Wardemann, der im Halb-Playback-Verfahren und mit Partnerin Lisa Udo Jürgens ‘ „Liebe ohne Leiden“ vortrug – die Stimmen-Ähnlichkeit mit dem Original war frappierend.

Sehr schön auch „Kriech nicht da rein“ (auf die Melodie von „Griechischer Wein“), mit der sie Schleimer am Arbeitsplatz aufs Korn nahmen. Mal sangen die Männer in voller Besetzung, dann wieder im Quartett oder Quintett. Abwechslung war garantiert. Als zusätzliches Schmankerl gab das Comedy-Duo Maike und Leona nach der Pause eine Einlage. Ein gelungener „Testlauf“ der Extraschicht. Man darf gespannt sein auf die nächsten Konzerte.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4387949?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F4848750%2F4848753%2F
Verwaltung sieht keinen Grund für Baustopp
Bauarbeiten für das Hafencenter am Hansaring 
Nachrichten-Ticker