Mi., 19.10.2016

Demonstration der Gronauer Feuerwehr Wäschetrockner sind „brandheiße Geräte“

Wenn der Wäschetrockner brennt: Moderatorin Yvonne Willicks neben Martin Bültmann, Sprecher der Gronauer Feuerwehr, bei den Aufnahmen für die TV-Sendung.

Wenn der Wäschetrockner brennt: Moderatorin Yvonne Willicks neben Martin Bültmann, Sprecher der Gronauer Feuerwehr, bei den Aufnahmen für die TV-Sendung. Foto: Feuerwehr Gronau

Gronau - 

Sie sorgen für sanfte und flauschige Wäsche: Wäschetrockner. Doch wenn sie in Brand geraten, ist es mit duftig und flauschig vorbei. Das demonstrierten Gronauer Feuerwehrleute eindrucksvoll bei den Dreharbeiten für die heutige Folge der Fernsehsendung „Der Haushaltscheck“. Moderatorin Yvonne Willicks war dafür mit einem Drehteam zu Gast an der Feuer- und Rettungswache. Denn: Der Wäschetrockner – immerhin in 40 Prozent aller deutschen Haushalte in Gebrauch – ist im wahrsten Sinne des Wortes ein brandheißes Gerät. Knapp vor Fernsehern führen Wäschetrockner nach wie vor die Liste der häufigsten Brandursachen bei Elektrogeräten im Haushalt an. Gerade alte Geräte bergen eine hohe Brandgefahr.

Was kann man tun, um Trocknerbrände zu verhindern? Auch darum geht es in der Sendung am heutigen Mittwoch um 21 Uhr im WDR-Fernsehen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4378029?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F