Sa., 18.11.2017

Euregio-Gesamtschule und Stahlbau Benning GmbH in Epe arbeiten zusammen Partnerschaft zwischen Schule und Betrieb

Freuen sich auf die Zusammenarbeit (v.l.): IHK-Mitarbeiterin Melanie Vennemann, Studien- und Berufswahlkoordinator Daniel Terbeck, Geschäftsführerin Astrid Benning-Meyer und Schulleiterin Dagmar Dengler.

Freuen sich auf die Zusammenarbeit (v.l.): IHK-Mitarbeiterin Melanie Vennemann, Studien- und Berufswahlkoordinator Daniel Terbeck, Geschäftsführerin Astrid Benning-Meyer und Schulleiterin Dagmar Dengler. Foto: IHK

Epe - 

Die Euregio-Gesamtschule Epe und die Stahl-bau Benning GmbH in Epe sind offizielle Kooperations-partner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten jetzt eine entsprechende Vereinbarung. Damit steigt die Zahl der Kooperationen im Kreis Borken auf 85. Für die Gesamtschule ist es die erste Partnerschaft mit einem Unternehmen in der IHK-Initiative.

Hauptziel des IHK-Projektes ist es, die Schüler bei der Berufsorientierung sowie die Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Viele Jugendliche haben nur ungenaue Vorstellungen von einer betrieblichen Ausbildung und den guten Karrierechancen, die sie bietet“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Melanie Vennemann. Unternehmen wie Stahlbau Benning seien bestens geeignet, „den Schülern die Vielfalt und Wirklichkeit der Arbeitswelt zu zeigen, mit ihren Möglichkeiten, aber auch mit ihren Anforderungen“, so Melanie Vennemann weiter.

Die Geschichte des Unternehmens begann vor rund 200 Jahren als Schmiedebetrieb und später als Hersteller von Landmaschinen. Seit Anfang der 1970er-Jahre besteht die Stahlbau Benning GmbH. Sie plant, konstruiert, produziert und montiert Industrie-, Produktions-, Sport- und Reithallen. Für die Landwirtschaft werden Stahlkonstruktionen für Stallungen, Getreide- und Fahrzeughallen gebaut. Ebenso plant und baut das Unternehmen Sonderanfertigungen und Stahlbrücken.

Stahlbau Benning lädt Schüler und Lehrer der Euregio-Gesamtschule Epe zu Betriebsbesichtigungen ein, um ihnen Einblicke in die Arbeits- und Produktionsweise des Betriebes zu ermöglichen und die Ausbildungsberufe Metallbauer (Fachrichtung Konstruktionstechnik), Technischer Zeichner und Industriekaufmann zu präsentieren. Im Fach Technik werden Werk-stücke gefertigt. Schüler der Klasse 8 können ein freiwilliges Langzeitpraktikum absolvieren, bei dem sie einen Tag pro Woche im Unternehmen verbringen. Zudem gehen Auszubildende als IHK-Ausbildungsbotschafter in die Schulklassen, um über Ausbildungsberufe zu informieren.

Bei „Partnerschaft Schule-Betrieb“ geht es aber nicht nur um Berufsorientierung. Mit dem Projekt wolle die IHK die Unternehmen auch bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses unterstützen, erläutert IHK-Projektmitarbeiterin Vennemann.

Geschäftsführerin Astrid Benning-Meyer unterstreicht angesichts sinkender Schulabgängerzahlen die Notwendigkeit, keine Talente unentdeckt zu lassen: „Um unser Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln, müssen wir schon heute offensiv auf die jungen Leute zugehen und immer wieder begabte und motivierte Jugendliche entdecken, ausbilden und fördern.“

Schulleiterin Dagmar Dengler betont: „Das IHK-Projekt bietet unseren Schülern, aber auch den Lehrern die Chance, Betriebe hautnah kennenzulernen und sich für Ausbildungsberufe und die Wirtschaft nachhaltig zu begeistern. Durch Ausbildungsbotschafter und Projektarbeiten innerhalb des Betriebes wird ein persönlicher Kontakt aufgebaut, der Schülern den Weg in das Berufsleben erleichtert.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen
Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5295790?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F