Tage der offenen Tür an der Universität Twente
Lösungen in interdisziplinären Teams finden

Enschede -

Für angehende Abiturienten lohnt sich am 16. und 17. März ein Abstecher nach Enschede. Die Universität Twente (UT) stellt ihre 20 Bachelorstudiengänge vor, bietet Impulse für die persönliche Zukunftsplanung, beantwortet konkrete Fragen zum Studium und Leben in den Niederlanden und garantiert viele bunte Eindrücke aus dem Studentenleben. Bereits am 15. März besteht die Möglichkeit, sich über die 37 Masterstudiengänge zu informieren.

Mittwoch, 21.02.2018, 14:02 Uhr

Der größte Universitätscampus der Niederlande wird von über 10 000 Studenten aus aller Welt bevölkert. Umgangs- und Arbeitssprache ist entsprechend Englisch. Nahezu alle Studiengänge werden in englischer Sprache angeboten.

Die UT bietet komplett andere Möglichkeiten als deutsche Universitäten. Die UT verfügt über eines der weltweit führenden Labore für Nanotechnologie, zudem über weitere zukunftsweisende Labore wie das  Virtual Reality Lab sowie das Design-Lab. An erster Stelle punktet sie jedoch mit einem besonderen Studienansatz, der sich als „roter Faden“ durch das komplette Studienangebot zieht: Natur- und Gesellschaftswissenschaften werden grundsätzlich miteinander verflochten. Die UT-Studenten lernen anhand der Bearbeitung realitätsnaher Problemstellungen. Neue Lösungen werden in interdisziplinären Teams gefunden, Offenheit, Kreativität und Unternehmergeist gezielt stimuliert. Perspektivwechsel sind Standard. Warum sollten IT-Fachleute nicht auch mit der Denkweise von Designern oder Marketingexperten vertraut sein – und umgekehrt?

Das Studium in Enschede ist genauso komplex wie die Realität und die Herausforderungen unserer Zeit es erfordern. Im Kern geht es um die Frage, wie sich die Welt und das menschliche Zusammenleben mittels moderner Technologien verbessern lassen.

Vor diesem Hintergrund eröffnen sich Twenter Absolventen beste Chancen für eine internationale Spitzenkarriere. Die Universität Twente und die mit ihr verbundene Start-up-Szene haben der Region Enschede bereits den Beinamen „Europäisches Silicon Valley“ beschert. Kein Zufall, dass auch große Risikokapitalfonds und Stiftungen aus den USA in die Ideen heller Köpfe investieren, die zum erheblichen Teil bereits während des Studiums an der UT entstehen. Beispielsweise begann dort auch die Erfolgsgeschichte der Online-Plattform Booking.com. Gefragt sind (zukünftige) Studenten, die aktiv Dinge positiv verändern möchten und über jede Menge Unternehmergeist verfügen.

Studieninteressierten bietet sich in Enschede ein Studienangebot, das weit über gängige Fachrichtungen hinaus reicht. Speziell für Spitzenstudenten wurde das University College Twente entwickelt − eine Bachelor-Ausbildung mit der offiziellen Bezeichnung Liberal Arts & Sciences. Ein weiteres Beispiel ist der Studiengang Advanced Technologie, der verschiedene technische Disziplinen umfasst und deren Bezug zu gesellschaftlichen Bedürfnissen thematisiert. Auch ein Bachelorabschluss in Biomedizinischer Technik, Gesundheitswissenschaften, Creative Technology, Business & IT sowie Management, Society and Technology befähigt zur späteren Karriere in zentralen Zukunftsfeldern. Die thematische Bandbreite und Auswahl sind groß. Alle Studienabschlüsse der Universität Twente werden in Deutschland und international voll anerkannt.

Auf utwente.nl/go/tdot finden sich sowohl für Bachelor- als auch für Masterinteressierte weitere Information zu den Tagen der offenen Tür. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist erforderlich und kann ebenfalls online erfolgen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5539409?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Urteil im Container-Streit: Keine Beschränkung auf karitative Organisationen
Verwaltungsgericht: Urteil im Container-Streit: Keine Beschränkung auf karitative Organisationen
Nachrichten-Ticker