Rockergang Satudarah
Michel B. zurück in den Niederlanden

Zwolle/Alstätte -

Michel B., einer der Chefs der Rockergang Satudarah, ist seit Freitagabend wieder in den Niederlanden. Er landete gegen 22 Uhr auf dem Flughafen Schiphol und wurde dort verhaftet.

Samstag, 14.04.2018, 14:04 Uhr

Im November 2017 durchsuchten niederländische und deutsche Polizisten das Wohnhaus von Michel B. in Alstätte und beschlagnahmten Gegenstände.
Im November 2017 durchsuchten niederländische und deutsche Polizisten das Wohnhaus von Michel B. in Alstätte und beschlagnahmten Gegenstände. Foto: Rupert Joemann

Das teilte die niederländische Staatsanwaltschaft am Samstag mit. Der 53-jährige aus Enschede, der seinen Wohnsitz in Alstätte hat, war von Österreich ausgeliefert worden. Dort war er während eines Skiurlaubs im Februar erkannt und festgenommen worden, da gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. B. saß zuletzt im Innsbrucker Gefängnis. B. hatte gegen seine Auslieferung geklagt; die österreichische Justiz urteilte Anfang des Monats aber, dass es keine Gründe dagegen gebe.

Die niederländische Staatsanwaltschaft verdächtigt B., gemeinsam mit vier Mittätern aus Tilburg und Maastricht eine kriminelle Vereinigung anzuführen. Der Motorradgang Satudarah werden Erpressung, Gewaltdelikte, Geldwäsche, Waffenbesitz und Drogenhandel vorgeworfen.

Bei Satudarah handelt es sich laut Staatsanwaltschaft um eine sogenannte „Outlaw Motorcycle Gang“. Der Club hat in den Niederlanden 36 sogenannte Chapter. Der Boss einer dieser Abteilungen ist Michel B. Die niederländische Justiz ermittelt seit 2016 gegen Satudarah. Im Zuge der Ermittlungen wurde auch das Anwesen B‘s. in Alstätte durchsucht.

In Deutschland hat Satudarah einige Ableger. Der Rockerclub ist hier mittlerweile verboten. Vor einem Gericht in Zwolle hat am 30. März der Strafprozess gegen die vier anderen Verdächtigten begonnen. Er soll im Juni fortgesetzt werden.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5659871?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Helge Schneider mit anarchischer Lust in Gronau
 Helge Schneider an der Hammondorgel eröffnete am Sonntagabend das 30. Jazzfest Gronau.    
Nachrichten-Ticker