Gymnasiastinnen nahmen am Bundeswettbewerb teil
Mit Spaß und Kreativität zum Erfolg

Gronau -

Der Spaß an Sprachen sowie eine gehörige Portion Kreativität waren gefragt beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen. Unter den mehr als 15 000 teilnehmenden Schülern, die sich Jahr für Jahr an diesem Event beteiligen, waren dieses Mal auch fünf Teilnehmerinnen der Jahrgangsstufe neun des Werner-von-Siemens-Gymnasiums.

Donnerstag, 12.07.2018, 10:00 Uhr

Lehrerinnen und Schülerinnen freuen sich über den Erfolg beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen. Im Bild (v.l.): Birte Hofmann, Franziska Vierhaus, Julia Mörler, Lisa Dombrowski, Jill Heggemann, Maria Dierselhuis, Tatjana Winkler und Finja Amshoff.
Lehrerinnen und Schülerinnen freuen sich über den Erfolg beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen. Im Bild (v.l.): Birte Hofmann, Franziska Vierhaus, Julia Mörler, Lisa Dombrowski, Jill Heggemann, Maria Dierselhuis, Tatjana Winkler und Finja Amshoff. Foto: aho

Die Lehrerinnen Birte Hofmann, Franziska Vierhaus sowie Tatjana Winkler nutzten am Mittwoch die Gelegenheit, den Schülerinnen die Teilnehmerurkunden zu überreichen und sie im Namen des Fördervereins der Schule für ihr überdurchschnittliches Engagement zu ehren.

Besonders groß war die Freude bei Julia Mörler (9 b), die bereits zum zweiten Mal in der Kategorie „Solo“ angetreten war. „Neben einer Klausur, in der Hörverstehen, eine Textproduktion zum Thema Kalifornien sowie Multiple-Choice-Aufgaben bewertet wurden, hatte ich auch ein Video über meinen Lieblingshelden, Captain America, eingeschickt“, erläuterte die Gymnasiastin. Am Ende durfte sich Julia Mörler über einen zweiten Platz beim Landespreis in Nordrhein-Westfalen freuen, für den sie bereits in Dortmund ausgezeichnet wurde.

Eine Sprache zu beherrschen, ist eben weit mehr als reines Vokabeln lernen. Genauso wichtig sind Offenheit, Interesse an fremden Kulturen und Spaß am Diskutieren und Argumentieren. In der Wettbewerbskategorie „Team Schule“ galt es für Finja Amshoff, Marie Dierselhuis, Lisa Dombrowski und Jill Heggemann aus der 9 c einen Film mit dem Titel „Language trip through space and time“ (Sprachreise durch Raum und Zeit) zu drehen. „Nachdem wir zunächst das Skript geschrieben hatten, mussten wir die Geschichte mit Leben füllen. Die Zeitreise unserer Hauptdarstellerinnen (Lisa und Marie) startete bei den Römern und führte über Frankreich nach Amerika, sodass wir neben Latein und Französisch auch Englisch als Sprache einsetzen konnten“, so die vier Schülerinnen, die bei den Dreharbeiten viel Spaß hatten.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5899562?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F150%2F
Dachstuhl ausgebrannt
In der Nacht zum Mittwoch wurde die Freiwillige Feuerwehr zu einem Wohnhausbrand im Bereich Masbeck gerufen.
Nachrichten-Ticker