Di., 21.03.2017

Sippentreffen in Nienborg Die Nachfahren der Bertlings und Bertelings

30 Mitglieder der Familie Bertling und Berteling kamen jetzt in Nienborg zum Sippentreffen zusammen. Die Geschichte der Familie lässt sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen.

30 Mitglieder der Familie Bertling und Berteling kamen jetzt in Nienborg zum Sippentreffen zusammen. Die Geschichte der Familie lässt sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen. Foto: Martin Mensing

Nienborg - 

Die Frauen und Männer kommen aus Nienborg, Heek, Alstätte, Gronau, Metelen, Holtwick, Overdinkel und Enschede – und sie alle haben ihre familiären Wurzeln in der Dinkelgemeinde. Doch es gibt einen Buchstaben im Nachnamen, der nicht bei allen Nachfahren auftaucht.

Von Martin Mensing

Deshalb trafen sich nun 30 Mitglieder der Familien Bertling und Berteling zum Sippentreffen in Nienborg.

Ortsführer Albert Bömer vom Nienborger Heimatverein brachte ihnen bei einer Dorfführung auf der historischen Ringburganlage die Ortsgeschichte näher. Im Anschluss verbrachten die Verwandten ein paar harmonische Stunden im Angelheim in der Niestadt. Organisiert hatten das Familienfest Martin Bertling und Bernfried Berteling.

Die Heimatforscher Josef Denis, Franz Nacke und Alber Bömer vom Heimatverein Nienborg haben zu dem Sippentreffen der Familie „Bertling/Berteling“, insbesondere zu den verschiedenen Schreibweisen der Familiennamen, ein paar Recherchen angestellt.

Die Geschichte der Familie lässt sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen. „Die Familie wechselte des Öfteren ihren Nachnamen, mal in der Schreibweise Bertling, als auch wie von den ersten Erwähnungen des Namens Berteling“, sagt Josef Denis. Erstmals taucht der Name in einer Chronik aus Wessum auf. „Hier wird von den Klosterbrüdern zu Wessum berichtet, die einen langen Bart trugen, wonach Personen, die einen ebenso gearteten Bart trugen, schnell im Volksmund der Bärtige, oder auch der Bertling genannt wurde. Diese Überlieferung ist allerdings nicht gesichert“, gibt Franz Nacke die Ergebnisse zur Ahnenforschung des Heimatvereins wieder.

Am 29. Januar 1679 wird in Wessum ein Joannis Henrici Berteling getauft. Die Eltern waren ein gewisser Lambertus Berteling und Anna Haßels. Taufpaten waren Joannes Terbrak und Agnes Nacke. „Nicht ganz auszuschließen ist auch, dass der Name dieser Familie Bertling einer Applikation aus dem Namen Beckhelling entstammen könnte. Deren Name tritt auch in mehreren Orten des Münsterlandes, unter anderem auch in Nienborg und Wessum im 17. Jahrhundert auf“, sagt Albert Bömer. Am 22. Mai1703 heiratet dieser Joannis Henrici Berteling die (wahrscheinlich) aus Nienborg stammende Anna Gerdruth Lammers. Die Trauzeugen waren Henricus Cramer und Cornelius Molmann. Gestorben ist Joannis Henrici Berteling am 31. Oktober 1735. Er hinterließ mindestens vier Kinder.

1705 waren die Eheleute Berteling das Königspaar der Nienborger Bürgerschützen. In der Chronik des Vereins sind sie mit den Schreibweisen Johan Henric Bertlingh und Anna Gertrud Lammers verewigt.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4715223?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F4848897%2F4848898%2F