Do., 12.10.2017

Silwia Opperbeck und Pia Koschel kümmern sich um die 14 Viertklässler Eigene OGS-Gruppe für Viertklässler

Wohl fühlen sich die OGS-Kinder mit ihren Betreuerinnen Silwia Opperbeck (h.2.v.r.) und Pia Koschel (h.l.) in ihrem eigenen Gruppenraum.

Wohl fühlen sich die OGS-Kinder mit ihren Betreuerinnen Silwia Opperbeck (h.2.v.r.) und Pia Koschel (h.l.) in ihrem eigenen Gruppenraum. Foto: Rupert Joemann

Nienborg - 

Ein Wort reicht den Mädchen und Jungen, um den neuen Gruppenraum in der Offenen Ganztagsschule (OGS) an der Grundschule zu beschreiben: cool. Seit Schuljahresbeginn haben die 14 Viertklässler der OGS eine eigene Gruppe und einen eigenen Raum. Geleitet wird die Gruppe von Silwia Opperbeck, die unterstützt wird von der gelernten Kinderpflegerin Pia Koschel.

Von Rupert Joemann

15 000 Euro hat die Gemeinde Heek investiert, um die neue Gruppe zu ermöglichen. Die ist derzeit in einem ehemaligen Klassenraum untergebracht.

In diesem Schuljahr wurden aufgrund der hohen Anmeldezahlen (50) erstmals zwei OGS-Gruppen an der Bischof-Martin-Grundschule eingerichtet. OGS-Leiterin Birgitta Metz ist der Gemeinde dankbar, dass das geklappt hat.

„Man kann in den AGs viel allein machen“, nennt ein Mädchen einen Vorteil der neuen Gruppe, in der ausschließlich Viertklässler sind. Jetzt sind die älteren Kinder unter sich. Birgitta Metz sieht das auch bei der Hausaufgabenbetreuung positiv: „Da ist ein anderer Bedarf als bei den Jüngeren.“

Die Viertklässler essen im Gruppenraum. Die 36 Kinder der anderen Gruppen essen dagegen in drei Gruppen. Das sei aus organisatorischen Gründen nicht anders zu machen, so Metz. „Sonst bekommen die Viertklässler ihr Essen zu spät“, erklärt sie die Maßnahme.

Den Mädchen und Jungen gefällt das offensichtlich. Genauso wie die Chill-Ecke. So nennen die Mädchen und Jungen den Sofabereich, in den sie sich zurückziehen können. Toll finden es die Schüler auch, dass ihnen jetzt mehr altersgerechtes Spielzeug zur Verfügung steht.

Silwia Opperbeck arbeitet seit Beginn der OGS vor gut zehn Jahren im Team mit. Die ganze Zeit sorgte sie dafür, dass die Grundschüler ihre Hausaufgaben verlässlich erledigten. Durch Fortbildungen und einen Pädagogik-Fernkurs bei einem privaten Anbieter hat sie sich weiterqualifiziert. Für OGS-Leiterin Birgitta Metz lag es da nahe, die 49-Jährige zu fragen, ob sie die neue Gruppe übernehmen wolle. Mit der Kinderpflegerin Pia Koschel (Epe) kümmert sich eine weitere fachlich ausgebildete Kraft um die Kinder.► Das Anmeldeverfahren für das nächste OGS-Jahr soll in diesem Jahr vorgezogen und bis zum Ende des Jahres abgeschlossen werden. Das Verfahren soll parallel zur Schulanmeldung organisiert werden, so Metz.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5216310?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F27962%2F