Sa., 09.01.2016

Auszeichnung der Sekundarschule als Fairtrade-Schule „Jetzt geht es richtig los“

Stolz präsentiert das Team das Banner „Wir sind eine Fairtrade-School“. Schüler informierten über das Projekt (kleines Bild).

Stolz präsentiert das Team das Banner „Wir sind eine Fairtrade-School“. Schüler informierten über das Projekt (kleines Bild). Foto: Rupert Joemann

Schöppingen - 

Erst als fünfte Schule im Kreis Borken und 191. in Deutschland ist die Sekundarschule Horstmar-Schöppingen am Freitag als Fairtrade-Schule ausgezeichnet worden. In einer kleinen Feierstunde im Rahmen des Tags der offenen Tür überreichten Anita Essing und Simon Martin vom Verein Transfair die Urkunde.

Von Rupert Joemann

„Es ist ein großes und engagiertes Team. Man muss bedenken, dass es eine zusätzliche Aufgabe und zusätzliche Arbeit ist“, sagte Anita Essing. Über 30 Mitglieder, davon gut 20 Schüler, gehören dem Schulteam an, das sich für den Fairtrade-Gedanken einsetzt. „Lehnt euch nicht zurück. Jetzt geht es richtig los“, mahnte Essing. Denn in zwei Jahren kontrolliert der Verein wieder die Fairtrade-Aktivitäten.

Von Zurücklehnen kann überhaupt keine Rede sein. Im Gegenteil: Auf einem kleinen Tisch in dem Präsentationszimmer lagen einige Produkte. „Ideen/Vorschläge zur Erweiterung des Fair Trade Sortiments im Schulkiosk“ stand auf einem Zettel. „Wir probieren vorher die Sachen und stimmen dann ab“, erklärte ein Mädchen aus dem Schulkiosk-Team, wie neue Produkte den Weg in die Kiosk-Auslage finden. So haben einige Keks-Sorten den Geschmack der Mädchen und Jungen getroffen.

Doch bis es so weit ist, durchlaufen die fair gehandelten Waren eine interne Prüfung. Sie müssen der Philosophie der Gesunden Schule entsprechen und auch Ernährungsberaterin Stefanie Brunstering muss ihr Okay geben. Dieser interne Gleichklang ist Lehrerin Marina Grabo sehr wichtig. „Es wird alles abgestimmt. Es muss gesund und erschwinglich sein“, betont die Schulkiosk-Leiterin.

Ernährungsberaterin Stefanie Brunstering hat kein Problem damit, dass im Kiosk Süßigkeiten verkauft werden. Durch die fair gehandelten und zumeist Bio-Produkte lernten die Schüler einen besseren Umgang mit Süßigkeiten. „Die Geschmacksnerven werden von künstlichen Zusätzen entwöhnt“, meinte Brunstering.

Timo Pracht und Dominik Lobbel aus der Jahrgangsstufe sieben verdeutlichten anhand einiger Beispiele die Bedeutung eines fairen Handels, bei dem die Bauern genug verdienten, um überleben zu können. „Man kann die Sachen guten Gewissens verzehren, wenn man weiß, dass keiner ausgebeutet wird“, sagte Timo Pracht. 15-Jährige müssten in der Dritten Welt bei der Arbeit 50-Kilo-Säcke tragen und Pestizide einatmen, so die Schüler.

Die Siebtklässler hatten die Globalisierung und den fairen Handel als Wahlpflichtfach im Unterricht behandelt. Dabei ging es auch um die Nachhaltigkeit. „Man soll nicht mehr ernten und fällen, als in der Natur wachsen kann“, zitierte Timo Pracht Carl von Carlowitz. Er gilt als der Begründer der Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft im 18. Jahrhundert. Auch in anderen Fächern behandeln die Schüler das Thema.

„Der Schulkiosk hat sich ein bisschen auf die soziale Schiene weiterentwickelt. Wir fühlen uns der Fairtrade-Idee verpflichtet“, sagte Marina Grabo. Sie findet es gut, wenn der Fairtrade-Gedanke gelebt wird. Der Gedanke ist auch – zumindest ein wenig – ins Rathaus übergeschwappt. So wird dort fair gehandelter Kaffee getrunken. Die Idee, so Gemeinde-Mitarbeiter Franz-Josef Gausling, kam bei der Planung zur Fairtrade-Schule. „Vielleicht schlägt es ja weitere Kreise“, wünschte sich Ernährungsberaterin Stefanie Brunstering.

Leserkommentare

Wie bewerten Sie diesen Artikel?

Vielen Dank für Ihre Bewertung.

Nur eine Abstimmung möglich!

Ihre Bewertung wurde geändert.

  • Derzeit 0 von 5 Sternen.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bewertung: 0/5

1 Stern = überhaupt nicht gut; 5 Sterne = hervorragend

Google-Anzeigen
Anzeige

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region



http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3726193?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F