Partnerschaft Schule-Betrieb
Was kommt nach der Schule?

Schöppingen -

Die Sekundarschule Horstmar-Schöppingen und die Axa Entwicklungs- und Maschinenbau GmbH in Schöppingen sind offizielle Kooperationspartner im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen.

Mittwoch, 20.09.2017, 06:09 Uhr

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: (v. l.) Betriebsleiter Georg Hullmann, Geschäftsführer Matthias Kappelhoff sowie die Auszubildenden Marten Höping und Daniel Leusbrock von Axa, Hubertus Drude und Frank Terhaar von der Sekundarschule, IHK-Mitarbeiterin Melanie Vennemann und Dr. Andreas Heilborn, ebenfalls von der Sekundarschule.
Freuen sich auf die Zusammenarbeit: (v. l.) Betriebsleiter Georg Hullmann, Geschäftsführer Matthias Kappelhoff sowie die Auszubildenden Marten Höping und Daniel Leusbrock von Axa, Hubertus Drude und Frank Terhaar von der Sekundarschule, IHK-Mitarbeiterin Melanie Vennemann und Dr. Andreas Heilborn, ebenfalls von der Sekundarschule. Foto: IHK

Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten jetzt eine entsprechende Vereinbarung. Damit steigt die Zahl der Kooperationen im Kreis Borken auf 82.

Hauptziel des IHK-Projektes ist es, die Schüler bei der Berufsorientierung sowie die Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Viele Jugendliche haben nur ungenaue Vorstellungen von einer betrieblichen Ausbildung und den guten Karrierechancen, die sie bietet“, sagte IHK-Projektmitarbeiterin Melanie Vennemann . Unternehmen wie die Axa Entwicklungs- und Maschinenbau GmbH seien bestens geeignet, „den Schülern die Vielfalt und Wirklichkeit der Arbeitswelt zu zeigen, mit ihren Möglichkeiten, aber auch mit ihren Anforderungen“, so Vennemann weiter.

Die Firma Axa hat mehr als 350 Mitarbeiter, ein großer Teil kommt dabei aus der Region. Viele haben schon ihre Ausbildung bei Axa absolviert. „Eine gut ausgebildete Stammbelegschaft bildet das Rückgrat unseres Erfolges“, betont Geschäftsführer Matthias Kappelhoff. „Da ist es nur folgerichtig, dass sich unser Unternehmen Hand in Hand mit der Sekundarschule Horstmar-Schöppingen als wichtigem örtlichen Bildungsträger schon seit Jahren zusammentut.“

Schulleiter Hubertus Drude betont: „Das IHK-Projekt bietet unseren Schülern, aber auch den Lehrern die Chance, Betriebe wie Axa Entwicklungs- und Maschinenbau hautnah kennenzulernen und sich für Ausbildungsberufe und die Wirtschaft nachhaltig zu begeistern.“

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5164527?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
„Das geht auf keine Kuhhaut“
Ein Zug der Eurobahn nähert sich auf der Strecke Münster-Warendorf einem unbeschrankten Bahnübergang neben der Bundesstraße B64 nahe Raestrup. Auf 4,5 Kilometern stehen an der Bundesstraße Hinweistafeln: Achtung Unfallgefahr!
Nachrichten-Ticker