Mo., 25.09.2017

Pfarrer Stephan Wolf verabschiedet Dank für „faszinierende Zusammenarbeit“

Abschied: Nach 20 Jahren in Eggerode verlässt Pfarrer Stephan Wolf (6.v.l.) den Ort und geht als Pfarrer nach Lette. Die Gemeinde verabschiedete sich mit einem Gottesdienst und im Rahmen eines Empfangs von ihrem Pfarrer. Wolf selbst dankte in seine Abschiedsworten für die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten im Ort.

Abschied: Nach 20 Jahren in Eggerode verlässt Pfarrer Stephan Wolf (6.v.l.) den Ort und geht als Pfarrer nach Lette. Die Gemeinde verabschiedete sich mit einem Gottesdienst und im Rahmen eines Empfangs von ihrem Pfarrer. Wolf selbst dankte in seine Abschiedsworten für die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten im Ort. Foto: privat

Eggerode - 

„Alles hat ein Ende und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“, begann Pastor Stephan Wolf seine Worte bei seiner Verabschiedung am Sonntag in der Wallfahrtskirche St. Mariä Geburt. Er habe nachgerechnet – seine Zeit in Eggerode betrage genau 20 Jahre und 17 Tage.

Zum Hochamt, das er mit Pfarrer Thomas Diedershagen zelebrierte, war die Kirche gefüllt. Fahnenabordnungen aller Vereine zogen vorab feierlich mit den Priestern und Messdienern durch den Mittelgang zur Messe ein.

Nicht einfach sei es für ihn, hier zu stehen und an alles Gute und nicht so Gute zu denken, zumal er zwischen 26 und 28 Wochen nicht anwesend gewesen sei, unterwegs in Sachen Schul- und Frauenseelsorge und als Beauftragter für Weltpriester.

Faszinierend habe er die Möglichkeit der Zusammenarbeit empfunden, sei es bei den Arbeiten am Friedhof oder am Freialtar. Es sei nicht schwierig gewesen, Menschen zu finden, die sich freiwillig einbrachten auf je unterschiedliche Weise, so Stephan Wolf.

Wichtig sei ihm in den Jahren in Eggerode der Titel des Gnadenbildes „Unsere Liebe Frau vom Himmelreich“ geworden: Eine der ältesten Bezeichnungen für die Mutter Gottes. Anschaulich konnte er die Bedeutung und Botschaft der Worte erklären.

„Für alles möchte ich Dank sagen, den Hauptamtlichen, den Verbänden und Institutionen, den Handwerkern, dem Kirchenvorstand, Pfarreirat und der politischen Gemeinde. Allen ein Dankeschön. Gott segne Sie. Auf Wiedersehen. Amen“, beendete er seine Abschiedsworte.

Nach der Messe lud Pastor Wolf alle zu einem Gang und kurzem Gebet in die Gnadenkapelle ein. Am Freialtar konnte die Gemeinde sich dann von ihrem scheidenden Priester verabschieden. Im Namen der Eggeroder Vereine bedankte sich Alfons Körbel für dessen 20-jährige priesterlicher Tätigkeit und erinnerte an die vielen guten Veränderungen, die Stephan Wolf in seiner Zeit als Priester in Eggerode bewirkt hatte.

Mit Musik des Musikzugs Nienborg und einem Umtrunk bei netten Gesprächen endete die Verabschiedung auf dem Marienplatz vor der Gnadenkapelle. Stephan Wolf wechselt als Pfarrer nach Lette.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5176367?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F