Sekundarschule und Lernzentrum
Studie: Schulstandorte gesichert

Schöppingen -

Gute Kunde für die Schulen in Schöppingen und Horstmar. Die Standorte der Sekundarschule Horstmar-Schöppingen und des Lernzentrums Horstmar sind wohl gesichert. Das ist das Fazit einer Studie, deren Ergebnisse Schöppingens Bürgermeister Franz-Josef Franzbach und Fachbereichsleiter Franz-Josef Gausling sowie Horstmars Bürgermeister Robert Wenking und Fachbereichs-Mitarbeiter Detlef Wilming am Montag in einem Pressegespräch vorstellten.

Dienstag, 17.04.2018, 18:04 Uhr

Auch längerfristig werden die Mädchen und Jungen in Schöppingen und Horstmar auf weiterführende Schulen gehen können. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie,
Auch längerfristig werden die Mädchen und Jungen in Schöppingen und Horstmar auf weiterführende Schulen gehen können. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie, Foto: Felix Heyder/dpa

Grundlage für die Bewertung ist eine Studie, die die beiden Kommunen beim Bonner Unternehmen Biregio in Auftrag gegeben haben. Biregio berät nach eigenen Angaben Politik und Verwaltung unter anderem bei der Planung von Schulen. Die Beratungsfirma hat für die Studie die Einwohnerentwicklung und die demografische Situation in Schöppingen, Horstmar und Laer berücksichtigt, unter anderem auch Neubauvorhaben und zugewiesene Flüchtlinge. Aus diesen drei Kommunen kommen die allermeisten Schüler der beiden weiterführenden Schulen. Nicht mitgerechnet worden ist die Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE), die zum 30. Juni 2019 geschlossen wird.

Die Zahl der mittel- und längerfristig zu erwartenden Grundschüler sinkt laut Studie gegenüber dem heutigen Stand nicht mehr. Im Gegenteil: Die Schülerzahlen steigen voraussichtlich. Derzeit gibt es 758 Grundschüler in den drei Kommunen. Laut Studie wird im kommenden Schuljahr mit 757 Erst- bis Vierklässlern der Tiefpunkt erreicht. Zum Schuljahr 2022/23 wird demnach mit 811 Grundschülern die 800er-Marke überschritten. Die Grundschülerzahlen sollen sich dann kontinuierlich bis auf 848 (Schuljahr 2031/32) erhöhen.

„Die Zahlen haben wir so gar nicht erwartet“, freute sich Robert Wenking über die Prognose. Vor fünf, sechs Jahren habe die Bezirksregierung noch auf den demografischen Wandel hingewiesen, so Wenking.

Hauptgründe für die positive Prognose sind die steigende Bevölkerungsentwicklung und die Geburtenrate. „In der Region Schöppingen/Horstmar/Laer hat sich die Bevölkerung seit 2000 um 289 Personen auf 20 053 Einwohner erhöht“, so die Verwaltungschefs. Mit einer Zunahme um 1,5 Prozent liege die Bevölkerungsentwicklung oberhalb des Landesschnitts von minus 0,8 Prozent. Außerdem ist die Geburtenrate in den vergangenen Jahren wieder gestiegen.

„Die Prognosen zeigen, dass die Sekundarschule Horstmar-Schöppingen weiterhin drei- bis vierzügig aufgestellt sein wird. Das Gymnasium Arnoldinum wird am Lernstandort Horstmar künftig mindestens zweizügig geführt werden können, zwei Züge sind seitens der Bezirksregierung bewilligt“, so die Bürgermeister.

Die Zahlen der jährlichen Fünftklässler bis 2023 sehen für die Sekundarschule eine Spannbreite zwischen 71 und 94 Schülern und für das Gymnasium von 37 bis 61 Schülern vor.

Franzbach und Wenking hoben die gute Zusammenarbeit beider Kommunen im Schulzweckverband hervor. „Das läuft reibungslos“, sagte Wenking. Er kündigte an, dass im kommenden Jahr das Lernzentrum ans Glasfasernetz angeschlossen werden soll.

Folgende Anmeldezahlen liegen für das Schuljahr 2018/2019 vor:

► Sekundarschule Horstmar-Schöppingen: 86 Anmeldungen: 56 aus Schöppingen, 26 aus Horstmar und vier aus Laer

► Lernzentrum Horstmar (Gymnasium Arnoldinum): 40 Anmeldungen: 17 aus Laer, zehn aus Schöppingen, acht aus Horstmar, zwei aus Metelen, zwei aus Borghorst, eine aus Münster (Zuzug in den Sommerferien)

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5668219?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Pedelec-Fahrer stirbt am Unfallort
Tödlich verletzt wurde am Dienstag ein 85-jähriger Pedelec-Fahrer aus Freckenhorst. Er war ungebremst auf die Straße gefahren und dabei von einer 17-jährigen Fahrschülerin erfasst worden.
Nachrichten-Ticker