Erste Erwähnung 7. Juni 838
Bürgermeister feiern gemeinsamen Geburtstag ihrer Kommunen

Schöppingen -

Die Gemeinde Schöppingen feierte am 7. Juni Geburtstag. Vor 1180 Jahren wurde sie erstmals urkundlich erwähnt. Schöppingen ist damit eine der ältesten Gemeinden des Münsterlandes.

Donnerstag, 14.06.2018, 15:00 Uhr

Franz-Josef Melis (2.v.r.) informierte die Bürgermeister Berthold Bültgerds (l.), Franz-Josef Franzbach (2.v.l.) und Peter Lüttmann (r.) über die Bertha-Jordaan-van-Heek-Stiftung.
Franz-Josef Melis (2.v.r.) informierte die Bürgermeister Berthold Bültgerds (l.), Franz-Josef Franzbach (2.v.l.) und Peter Lüttmann (r.) über die Bertha-Jordaan-van-Heek-Stiftung. Foto: Gemeinde Wettringen

In der Urkunde vom 7. Juni 838 sind auch Rheine und Wettringen erwähnt. Diesen gemeinsamen Geburtstag nahm Wettringens Bürgermeister Berthold Bültgerds zum Anlass, seine Amtskollegen aus Schöppingen und Rheine einzuladen. Die drei Bürgermeister trafen sich in der Villa Jordaan, wo sie vom Geschäftsführer der Bertha-Jordaan-van-Heek-Stiftung, Franz-Josef Melis (2.v.r.), über das denkmalgeschützte Landhaus informiert wurden. Anschließend hielten die Bürgermeister Dr. Peter Lüttmann (r./Rheine), Berthold Bültgerds (l./Wettringen) und Franz-Josef Franzbach (2.v.l./Schöppingen) einen kurzen Rückblick auf die beiden vergangenen Jubiläen 2013 (1175 Jahre) und 1988 (1150 Jahre) und wagten zugleich einen Ausblick auf das Jahr 2038, in dem die Kommunen ihren 1200. Geburtstag feiern können. Sie nutzten die Begegnung, um über aktuelle Themen zu reden, zum Beispiel Öffentlicher Personennahverkehr, Energieversorgung, Radwege und Ärzteversorgung im ländlichen Raum.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5817213?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Hitze kommt kurz zurück: Zum Wochenende hin nass und kühler
Ein Mann und eine Frau stehen am Rheinufer und schauen sich den Sonnenuntergang an.
Nachrichten-Ticker