Erweiterung des Friedhofs Feldschers Kamp
Einsegnung der Flächen im Herbst

Schöppingen -

Im Herbst sollen die Erweiterungsflächen am Friedhof Feldschers Kamp eingesegnet werden. Das teilte Bürgermeister Franz-Josef Franzbach in der jüngsten Ratssitzung mit. Der Gemeinderat verabschiedete in der Sitzung einstimmig eine neue Gebührensatzung für die Friedhöfe der Gemeinde.

Freitag, 13.07.2018, 12:00 Uhr

Die neuen Flächen des Friedhofs Feldschers Kamp sollen im Herbst eingesegnet und anschließend belegt werden.
Die neuen Flächen des Friedhofs Feldschers Kamp sollen im Herbst eingesegnet und anschließend belegt werden. Foto: Rupert Joemann

In die Gebührenkalkulation sind die neuen Bestattungsformen Rasenreihengräber für Sarg- und Urnenbestattungen sowie Baumbestattung mit berücksichtigt worden. Außerdem bezieht sich die neue Kalkulation auf den Zeitraum 1. August 2018 bis 31. Dezember 2020. „Für einen längeren Zeitraum spricht, dass der Verwaltungsaufwand geringer ist, die Gebührensätze nicht so häufig schwanken und mehr Möglichkeiten der Verrechnung von Über- und Unterdeckungen aus Vorperioden bestehen“, so die Verwaltung.

Künftig erfolgt die Gebührenfestsetzung zum 1. Juli für das jeweilige Kalenderjahr. Wie bisher besteht weiter die Möglichkeit, die Friedhofsunterhaltungsgebühr in einer Summe für die gesamte Ruhezeit abzulösen. Hierfür wird ein Nachlass von rund drei Prozent gewährt.

Bei der Neukalkulation mussten die Abschreibungen auf die Investitionskosten von über 700 00 Euro mit eingerechnet werden. „Wir haben versucht, die Gebühren möglichst niedrig zu halten“, so Franzbach.

Bei den Wahlgrabstätten bei Neuvergaben sind die Gebühren um bis zu 61,81 Euro gestiegen, dagegen bei Urnenbeisetzungen um bis zu 10,99 Euro gesunken. Auch die jährliche Friedhofsunterhaltungsgebühr sinkt – und zwar um neun Prozent auf 16,35 Euro.

SPD-Ratsherr Rüdiger Kremser fragte nach, ob ab 2026 eine Urnenbeisetzung auf dem Alten Friedhof möglich sei. „Seit vielen Jahren ist klar, dass der Alte Friedhof geschlossen wird. Es gibt einen Ratsbeschluss, dass der Friedhof geschlossen wird“, antwortete Franzbach.

Die Gebühren für die Ruhezeit bei Grabneuvergaben (einmalig):

► Reihengrab: für einen Verstorbenen unter fünf Jahren 275,28 Euro (-5,72 Euro), für einen Verstorbenen über fünf Jahren 618,13 (+56,13 Euro), Beisetzung Urne auf Reihengrab 82,42 Euro, Rasenreihengrab Sargbestattung 1087,33 Euro

► Wahlgrabstätte: einstellig 618,13 Euro (+56,13 Euro), zweistellig 1236,27 (+112,27 Euro), dreistellig 1854,40 Euro (+168,40 Euro), Beisetzung Urne auf Wahlgrab 82,42 Euro

► Urnenbeisetzung: für eine zweistellige Urnengrabstätte 329,67 Euro (-6,33 Euro), Einzelurnengrab/Urnenfeld 182,28 (-4,72 Euro), Rasenurnengrab 240,93 Euro, Baumurnengrab 240,93 Euro.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5901870?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F103%2F156%2F
Wie hilfreich ist der Begleitservice des Vereins „Frauennotruf“?
Telefon-Hotline: Wie hilfreich ist der Begleitservice des Vereins „Frauennotruf“?
Nachrichten-Ticker