Mo., 27.04.2015

Ascheberger holen bei Turnier in Berlin „Silber“: Riesenerfolg für Kubbless

Ascheberg/Berlin - 

Gemeinsam mit Gastspieler Robert Harnack haben Julian und Stefan Vorrink vom Ascheberger Team Kubbless bei einem Turnier in Berlin den zweiten Platz belegt.

Einen der bislang größten nationalen Kubb-Erfolge feierte das Ascheberger Team Kubbless am Samstag in Berlin mit dem zweiten Platz. Bei sommerlichen Temperaturen nahmen insgesamt 29 Mannschften am 6. Kubb-Gipfeltreffen teil, viele davon aus der Berliner-Kubb-Liga.

„Stammspieler Kai Görlitz musste seine Teilnahme leider kurzfristig absagen. Auf der Suche nach Ersatz wurden Julian und Stefan Vorrink bei Kubb-Welt- und Europameister Robert Harnack fündig“, teilt Team Kubbless mit. In der Vorrunde warteten drei relativ unerfahrene Kubb-Teams, die schnell besiegt waren. Da es hierfür Zeitpunkte gab, beendete Kubbless die Vorrunde als bestes Team.

Im Viertelfinale der Siegerrunde zeigte FSKB aus Leipzig kaum Gegenwehr, im Gegensatz zum nächsten Gegner Kubb-Kubb-Klan1 (Frankfurt/Oder). Beim Endspiel der Siegerrunde ging es gegen die Gipfelstürmer, mit zwei Kubb-Weltmeistern besetzt und dreimaliger Gewinner des Ascheberger-Kubb-Tags. Das erste Finale ging über zwei Sätze verloren, über die Hauptrunde gab es aber die Chance, doch noch das richtige Finale zu erreichen. Wie der Zufall es wollte, war der erste Gegner erneut das Team aus Frankfurt/Oder. Nach zwei langen Sätzen konnte der Gegner erneut bezwungen werden, für den es am Ende zu einem guten vierten Rang reichte.

Um den Einzug ins Finale kämpfte Kubbless mit den Freunden von RZKKC aus Rostock. Der Gegner hatte zuvor einige extrem harte Matches hinter sich und war nicht mehr ganz konzentriert. Dies konnte Kubbless ausnutzen und gewann beide Partien relativ ungefährdet. So kam es zum neuerlichen Finalspiel gegen die Gipfelstürmer. Den ersten Satz hatte Kubbless schon fast gewonnen, zweimal hätten nur noch jeweils zwei Würfe ins Ziel gebracht werden müssen. „Wenn man dann aber nicht trifft, freut sich beim Kubb oft der Gegner“, weiß Stefan Vorrink nur allzu gut. Nach vier verlorenen Sätzen musste sich Kubbless dem verdienten Turniersieger geschlagen geben. Trotzdem resümierte das Team: „Berlin war eine Reise wert, es hat sehr viel Spaß gemacht.“

Leserkommentare

Google-Anzeigen

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3219644?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F