Großer Zapfenstreich
Lebendige Tradition findet Anklang

Ascheberg -

Lebendige Traditionspflege: Alljährlich finden sich viele Zuschauer sowie Vertreter der Vereine und Akteure zum Großen Zapfenstreich auf dem Kirchplatz ein. In diesem Jahr bescherte noch dazu Kaiserwetter ein prächtiges Bild.

Sonntag, 28.05.2017, 15:05 Uhr

Über viele Besucher, beste Stimmung und Kaiserwetter freuten sich die Bürgerschützen Ascheberg beim großen Zapfenstreich am Samstagabend.
Über viele Besucher, beste Stimmung und Kaiserwetter freuten sich die Bürgerschützen Ascheberg beim großen Zapfenstreich am Samstagabend. Foto: Tina Nitsche

Was eigentlich genau heißt Serenade? „Übersetzt bedeutet es soviel wie ein abendliches Ständchen unter freiem Himmel“, erklärte Lothar Bolte , Oberstleutnant der Bürgerschützen Ascheberg, am Samstagabend auf dem Kirchplatz. Dort leitete er den Großen Zapfenstreich zu Ehren seiner Majestät Nysret Braimi . Der Kolpingspielmannzug Ascheberg und die Blaskapelle Ascheberg bescherten den vielen Gästen traditionell „das abendliche Ständchen unter freiem Himmel“.

Und dabei gerieten nicht nur die Spielleute angesichts der schweißtreibenden Temperaturen ins Schwitzen, sondern auch die Offiziere, seine Majestät und die Herren im Hofstaat. Den feierlichen Anzügen sei Dank! Petrus schickte bestes Sommerwetter zum Großen Zapfenstreich, der von Tambourmajor Frank Neve (Spielmannzug) und Kapellmeister Manni Hölscher (Blaskapelle) geleitet wurde.

Großer Zapfenstreich für die Schützen

1/18
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche
  • Lebendige Traditionspflege zum Schützenfest: Der Große Zapfenstreich zieht viele Zuschauer an. Foto: Tina Nitsche

„Das ist immer wieder schön, das lasse ich mir kein Jahr entgehen“, lauschte eine Besucherin andächtig der Darbietung. Viele Bürger, aber auch Gastvereine, darunter die Schützenbruderschaft St. Lambertus Osterbauer, die Schützenbruderschaft St. Katharina Berg und Tal und Kolpingsfamilie sowie die Bürgerschützen Herbern wohnten der Zeremonie bei.

Nach der Messe zogen alle, angeführt vom Kolpingspielmannzug, der Blaskapelle sowie Kameraden des Löschzuges Ascheberg, die mit ihren Fackeln der Zeremonie einen besonderen Rahmen verliehen, zum Haus des Pastors. Auf den Treppen nahmen König Nysret Braimi, Königin Angelika Olschewski, der gesamte Hofstaat, aber auch Kinderkönigin Kaya Ibraim, Avantgarde-König Alexander Sparding mit seiner Königin Ina Goßheger Aufstellung und verfolgten andächtig das „abendliche Ständchen“ das ihnen zu Ehren gespielt wurde.

Anschließend folgte der feierliche Umzug ins Festzelt an Schlingermanns Weide. Dorthin lud das frischgebackene Königspaar zur rauschenden Ballnacht, bei der die Partyband „Relax“ musikalisch für richtig Stimmung sorgte.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4884554?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Anwohner bezahlen rund 340 000 Euro
Die Kanalstraße wird nicht nur demnächst gesperrt, auf die Anlieger kommen auch Kosten zu.
Nachrichten-Ticker