Helmut Kohl in Ascheberg
Wirtin schleuste Autogrammjäger ein

Ascheberg -

Viel Zeit hatte er nicht - Helmut Kohl hat sich mit den Kollegen aus dem CDU-Bundesvorstand 1979 am Rande einer Klausurtagung aber ins Goldene Buch der Gemeinde Ascheberg eingetragen.

Montag, 19.06.2017, 20:06 Uhr

Zwei Seiten des  Goldenen Buches der Gemeinde Ascheberg erinnern an die Klausurtagung des CDU-Bundesvorstandes mit Helmut Kohl im Jagdschlösschen.
Zwei Seiten des  Goldenen Buches der Gemeinde Ascheberg erinnern an die Klausurtagung des CDU-Bundesvorstandes mit Helmut Kohl im Jagdschlösschen.

Viel mehr als ein Händedruck war nicht möglich. Bürgermeister Bernhard Schütte Nütgen und Gemeindedirektor Bernhard Thyen schüttelten Helmut Kohl aber nicht nur die Hand. Die gemeindliche Doppelspitze betätigte sich am 20. Mai 1979 auch als Autogrammjäger. Eine Doppelseite des Goldenen Buchs der Gemeinde Ascheberg erinnert an den Besuch des CDU-Bundesvorstandes mit Helmut Kohl an der Spitze.

Lange war die Stippvisite der Politprominenz in Ascheberg eine geheime Kommandosache, erst am Samstag vor dem Eintreffen sickerte die Nachricht durch. Ascheberg stand Kopf, bekam die Gesichter der Klausurtagung aber nur spärlich zu sehen. Sicherheitsleute und Polizei riegelten das Jagdschlösschen hermetisch ab. Ins Gebäude ging es nur für Teilnehmer und Personal. Ascheberg musste draußen bleiben.

„Eingefädelt hatte unseren Besuch auf der informellen Schiene Burgis Reher, die damals noch sehr rührig-couragierte Chefin vom Jagdschlösschen, die sich trotz der Sicherheitsleute in ihrem „Laden“ frei bewegen konnte“, weiß Thyen heute noch, wem er den Besuch während des Mittagessens verdankte. Der damalige Rathauschef erinnert sich, dass sie sich sputen mussten: „Lange war unser Besuch natürlich nicht, die hatten ein strammes Programm.“ 38 Jahre später gibt Thyen zu: „Ich weiß auch nicht mehr, welches Präsent wir überreicht haben. Konkreter ist mir noch in Erinnerung ein kurzes Gespräch mit Heiner Geißler, was wir sozusagen in der Wartezone mit ihm kurz führen konnten, bevor wir dran waren.“

  Foto: privat

Das Goldene Buch weiß übrigens, dass Thyen dem Liebhaber Pfälzer Saumagens westfälische Spezialitäten überreichte. Zu Mittag gab es ebenfalls ein westfälisches Essen mit Spargel und Schinken.

Die hatten ein strammes Programm.

Bernhard Thyen

Diese Zeitung zitierte nach dem Treffen eine Kohl-Verehrerin mit den Worten „Mann, der sieht verdammt gut aus.“ Im Spalier der Neugierigen wurden Autogrammkarten und Aufkleber verteilt. Dadurch gingen neben Helmut Kohl unter anderem Gerd Stoltenberg, Heiner Geißler, Heinrich Köppler, Ernst Albrecht, Walter Leisler-Kiep, Hanna Rente Laurin, Kurt Biedenkopf, Alfred Dregger und Karl Carstens. Der wurde am 23. Mai 1979, also zwei Tage nach der Klausur, zum Bundespräsidenten gewählt.

Für die Christdemokraten waren es bewegte Zeiten, stand doch ein bundesweites Ausbreiten der CSU zur Debatte. Und die vielen Presseleute auf der Himmelstraße erfuhren am Ende nichts Neues in der Fragen des Kanzlerkandidaten der Konservativen. Kohls Kommentar: „Fragen Sie doch Strauß!“

Altkanzler Helmut Kohl gestorben

1/18
  • Bei seinem ersten Wahlkampfauftritt in der DDR jubelten Kohl rund 130.000 DDR-Bürger zu. (Archivfoto vom 20.02.1990)

    Foto: Heinz Wieseler
  • Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) während der Gespräche über deutsch-französische Wirtschaftsfragen im Oktober 1982.

    Foto: Egon Steiner
  • Aus dem Goldenen Hahn der Stadt Münster trinkt Altbundeskanzler Helmut Kohl im Oktober 2001 im historischen Rathaus in Münster den Ehrentrunk.

    Foto: Bernd_Thissen
  • Helmut Kohl in Münster im Oktober 2001.

    Foto: Bernd_Thissen
  • Der französische Präsident Francois Mitterrand (l) und Bundeskanzler Helmut Kohl (r) reichen sich am 22.09.1984 über den Gräbern von Verdun die Hand - ein Symbol für die Aussöhnung zwischen Frankreich und Deutschland.

    Foto: Wolfgang Eilmes
  • Wiedervereinigung: Bundeskanzler Helmut Kohl (2.v.r.) winkt am 3.10.1990 zum Geläut der Freiheitsglocke von der Freitreppe des Berliner Reichstages. Neben Kohl (von links) Außenminister Hans-Dietrich Genscher, Hannelore Kohl und Bundespräsident Richard von Weizsäcker.

    Foto: Wolfgang Kumm
  • Archivbild vom 16.08.1996 zeigt den damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl und seine Frau Hannelore an ihrem Urlaubsort St. Gilgen mit dem Berner Sennenhund Felix.

    Foto: Stephan Jansen
  • Das Bild vom 21. September 1990 zeigt Bundeskanzler Helmut Kohl im Gespräch mit dem SPD-Ehrenvorsitzenden Willy Brandt anläßlich einer Diskussion über die deutsch-deutsche Vereinigung im Büro des ersten Bundeskanzlers der Bundesrepublik, Konrad Adenauer, in Bonn.

    Foto: dpa
  • Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unterhält sich am 27.09.2012 im Deutsch-Historischen Museum in Berlin mit Altbundeskanzler Helmut Kohl. Rechts Maike Richter-Kohl, die Frau des Altkanzlers.

    Foto: Wolfgang Kumm
  • Helmut Kohl (l) im Gepräch mit Michail Gorbatschow.

    Foto: dpa
  • Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) sitzt am 16.05.2014 in Oggersheim (Rheinland-Pfalz) im Garten seines Wohnhauses vor einem Originalstück der Berliner Mauer.

    Foto: Uwe Anspach
  • Der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) spricht am 26.06.2013 in Berlin bei der Denkmalenthüllung zu Ehren von Käthe Kollwitz.

    Foto: Michael Kappeler
  • Die britische Premierministerin Margaret Thatcher, Bundeskanzler Helmut Kohl und der US-amerikanische Präsident Ronald Reagan (l-r) am 3. Mai 1985 auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Bonn.

    Foto: dpa
  • Helmut Kohl (r) während seiner Rede am 01.10.1982 vor der geheimen Abstimmung im Bundestag über das konstruktive Misstrauensvotum zum Sturz von Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD, l). Kohl prägte Deutschland über 16 Jahre als Kanzler und die CDU als Vorsitzender während eines Vierteljahrhunderts.

    Foto: Martin Athenstädt
  • Der gestürzte Bundeskanzler Helmut Schmidt (r, SPD) gratuliert seinem Nachfolger Helmut Kohl (M, CDU) im Bundestag in Bonn zu dessen Wahl (Archivfoto vom 01.10.1982).

    Foto: B3503 Jörg Schmitt
  • Bundeskanzler Helmut Kohl (r) während der Debatte über den Beschäftigungsgipfel am 3.11.1997 im Bonner Bundestag mit Bundesarbeitsminister Norbert Blüm.

    Foto: Michael Jung
  • Altkanzler Helmut Kohl gestorben Foto: Ronald Wittek
  • Altkanzler Helmut Kohl gestorben Foto: epa Keystone Martial Trezzini
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4940914?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Lara Wübbeling startet bei den Deutschen Meisterschaften der Para-Reiter
Mit ihrem Pferd Florentine startet Lara Wübbeling erfolgreich bei den Reitern mit Behinderungen. Sie nimmt aber auch an Turnieren im Regelsport teil.
Nachrichten-Ticker