Glasfaser wird eingeblasen
Unitymedia liegt im Zeitplan

Ascheberg -

Die ersten Ascheberger Haushalte werden ans Glasfasernetz angeschlossen.

Freitag, 09.02.2018, 11:02 Uhr

In Ascheberg wird von der Mutterzelle an der Appelhofstraße Glasfaser eingeblasen. Die ersten Haushalte sind bereits angeschlossen.
In Ascheberg wird von der Mutterzelle an der Appelhofstraße Glasfaser eingeblasen. Die ersten Haushalte sind bereits angeschlossen. Foto: hbm

Während der Bauplatz an der Appelhofstraße von den Tiefbau-Kolonnen fast geräumt ist, wird nebenan Glasfaser eingeblasen. „Die ersten Haushalte werden angeschlossen“, berichten die Fachleute vor Ort. Grund genug, eine Zwischenbilanz abzufragen. „Übergreifend liegen wir im Zeitplan und werden das Ausbauprojekt Ascheberg, sofern es in den nächsten Wochen witterungsbedingt zu keinen größeren Verzögerungen kommt, wie vorgesehen um Ostern herum abschließen“, teilt Pressesprecher Helge Buchheister auf WN-Anfrage mit.

In Ascheberg werden zurzeit noch Längs-Trassen im Bereich der Gehwege erstellt. Von den vorgesehenen 52 000 Meter Tiefbau seien durch die Bautrupps bereits 42 000 Meter Strecke bewältigt. „Zudem liegen wir beim Tiefbau mit einer Strecke von fast 2500 Meter deutlich im Plus im Vergleich zur Planung. Ein dickes Lob an unsere Baukolonnen“, erklärt Buchheister. Im März wird in Ascheberg die letzte Mutterzelle angeschlossen.

In Herbern sind zuletzt zwei Mutterzellen in Betrieb genommen worden. Im März werden dann die übrigen vier Mutterzellen betriebsbereit sein. Bauseitig erfolgen darüber hinaus zurzeit die ersten Hausanschlüsse und einige Haushalte können bereits mit Highspeed im Internet surfen.

In Davensberg, so Buchheister, seien nahezu alle Haushalte, die sich für einen Kabelanschluss von Unitymedia entschieden haben, angeschlossen. Nur bei einer Handvoll Kunden seien noch Restarbeiten zu erledigen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5501098?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Ein Fest, so bunt wie Münster
Rundgang über „Münster mittendrin“: Ein Fest, so bunt wie Münster
Nachrichten-Ticker