Neue Heimat für die „Grashüpfer“
Richtfest für Stippvisite genutzt

Ascheberg -

Kinder basteln mit Hilfe ihrer Eltern. Erzieherinnen sammeln Handabdrücke der Steppkes. Omas genießen Kuchen vom reichhaltigen Buffet. Und draußen wird mit Herzenslust in Pfützen gespielt. Was nach einem Kita-Sommerfest klingt, spielt sich auf einer Baustelle an der Herberner Straße ab. Die „Grashüpfer“ feierten am späten Mittwochnachmittag das Richtfest am Vier-Gruppen-Kindergarten. Sie kletterten mit Bauherr Heiner Temmink, Bauleiter Hendrik Gehling, Helmut Sunderhaus, Fachbereichsleiter in der Ascheberger Verwaltung, und Stefanie Kißmann vom Träger Jugendhilfe Werne aber nicht aufs Dach. „Wir haben uns entschieden, einen Apfelbaum zu schmücken und ihn als Symbol für das Wachstum von Gebäude und Kindern zu nehmen“, erklärte Leiterin Jennifer Brandt.

Donnerstag, 12.07.2018, 20:00 Uhr

Zuerst schmückten die „Grashüpfer“-Kinder einen Apfelbaum, dann wurde er mit einem Richtspruch gegossen.
Zuerst schmückten die „Grashüpfer“-Kinder einen Apfelbaum, dann wurde er mit einem Richtspruch gegossen. Foto: hbm

Während die Kinder den Schmuck für den Apfelbaum bastelten, berichtete Bauleiter Gehling im WN-Gespräch, dass die Arbeiten am Rohbau abgeschlossen seien. In der nächsten Woche werde mit dem Einbau der Fenster gestartet, Heizungsbauer und Sanitärfachleute würden ihre Arbeit starten. Gehling rechnet damit, dass die Bauarbeiten Ende Januar, Anfang Februar 2019 abgeschlossen sein werden.

Richtfest in der Grashüpfer-Kita Ascheberg

1/32
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm
  • Zum ersten Mal waren Kindertöne in der neuen Kita an der Herberner Straße zu hören. Das Richtfest wurde gefeiert. Foto: hbm

Im Sommer werden die „Grashüpfer“ in der Profilschule einen weiteren Raum erhalten, um das nächste Kindergartenjahr mit vier Gruppen angehen zu können. Es wird dabei ein Raum im oberen Bereich sein, gegenüber der Gruppe, die hier vor einem Jahr eingezogen ist.

Im Frühjahr steht dann der Umzug an die Herberner Straße an. Die Vorfreude war am Mittwoch auf der Baustelle spürbar. „Das hier wird unsere Turnhalle“, stellte Leiterin Brandt den größten Raum vor. Während die Kinder draußen durch die Pfützen tobten, schauten sich Eltern und Großeltern die Räume näher an. Als die Händewand für den Eingangsbereich fertig und der Apfelbaum geschmückt war, haben Leiterin Brandt und Kinder den Symbolbaum gegossen. Die Eltern spendierten eine Schubkarre mit Pflanzensamen für den Außenbereich. Dann war die Stippvisite des Kinderlachens an der Herberner Straße beendet. Und das echte Sommerfest steht am Samstag (14. Juli) auf dem Gelände an der Nordkirchener Straße auf dem Programm.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5901669?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Wie hilfreich ist der Begleitservice des Vereins „Frauennotruf“?
Telefon-Hotline: Wie hilfreich ist der Begleitservice des Vereins „Frauennotruf“?
Nachrichten-Ticker