Fr., 21.04.2017

Ascheberg im Wandel, 20 Die Wiege der Realschule

Die Biete  neben der „Düsteren Kammer“: 1992 wurde das Heuerhaus abgerissen und ein Neubau erstellt.

Die Biete  neben der „Düsteren Kammer“: 1992 wurde das Heuerhaus abgerissen und ein Neubau erstellt. Foto: WN-Archiv/hbm

Ascheberg - 

Weg von der Sandstraße, hin zur Biete: Dort findet sich ein Heuerhäuschen, das vor 25 Jahren abgerissen wurde und vor 150 Jahren eine besondere Premiere erlebte

Von Theo Heitbaum

Biete und Bultenstraße verändern gerade rasant ihr Gesicht. Haus Geismann und zwei Nachbarhäuser des Geschäftes Frenster sind gerade von Abrissbaggern abgeräumt worden. Doch einen Wandel gab es an der Biete schon vor 25 Jahren. Damals wurde nicht nur das alte Krankenhaus dem Boden gleich gemacht, auch neben der Düsteren Kammer veränderte sich einiges.

Fotostrecke: Ascheberg im Wandel, 20

Nachbar Franz Piekenbrock erinnert sich bei einem Blick auf einem 25 Jahre alten Foto an das alte Haus von Tons Happe. Dahinter lag das ehemalige Anwesen Gottfried Wißmann, das sich zur Bultenstraße zog. Hier war ehemals ein Baustoffhandel in den 70er bis 80er Jahre mit Kohlenhandel untergebracht. „Nebenbei wurde Landwirtschaft betrieben“, erzählt Piekenbrock. Die alten Stallungen waren 1992 bereits abgebrochen. Heute stehen Mietshäuser auf dem Areal. Piekenbrock erinnert sich gerne an Jungenstreiche, die auf dem Gelände verübt wurden: „Da gibt es so viele schöne Geschichten, die man besser für sich behält.“

Das kleine Häuschen rechts neben der Einfahrt wurde auch Heuerhaus genannt. Die letzten Mieter waren die Lanfers‘. „Lange, lange ist es her“, erinnert sich Angela Lanfers noch an das Leben in dem kleinen Häuschen mit „vier Zimmern, Küche und Bad“.

Warum die Biete Biete heißt

Die Bezeichnung „Biete“ oder Bede ist als Flurbezeichnung verhältnismäßig häufig. Sie hängt zusammen mit dem mittelalterlichen Abgabenrecht. Die Abgaben wurden von den Erträgen des Bodens des Hofes geleistet.

Bede: Abgabe, anfangs erbetene, bald aber pflichtmäßig zu leistende Abgabe. Die Brüder Grimm berichten hierzu: „Nach der ältesten Sitte wurden Abgaben zunächst freiwillig dargeboten, allmählich bittweise verlangt, endlich herrisch befohlen.“ Ein altes Sprichwort hieß: „erst eene bede, dann eene stede (Gewohnheit), denn eene plicht.“

Die Grundstücke, an denen die Abgaben gebunden waren, oder wo die Abgaben geleistet oder entgegengenommen wurden, nannte man Bede oder Biete.

Abgegrenzt wird das Areal durch die Düstere Kammer, die im Moment eher durch ihre Helligkeit besticht. „Die sollte man heute in „Heller Durchgang“ umbenennen meint Claus Mennemann in einer Diskussion bei Facebook. „Früher war das auch Geismanns Stolperstiege“, erinnert Michael Hartmann an das angrenzende Gasthaus. Und Franz Piekenbrock fügt schmunzelnd an: „Das Stolpern rührte aber nicht von der Stiege.“

Das Heuerhäuschen mag dem einen oder anderen Realschüler bekannt vorkommen. Denn es ziert das Titelblatt der Broschüre zum Schuljubiläum 1992. Genau in dem Jahr, in dem es abgerissen wurde, stellte die Schule es als ersten Unterrichtsort vor. 1867, also vor 150 Jahren, wurden neben dem Geschäft Piekenbrock die ersten Kinder in der Rektoratsschule unterrichtet.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

karriere.ms Anzeigen

Ihr Jobportal für unbefristete und befristete Stellenangebote aus dem Münsterland

  • Zahntechniker/in

    Gesundheitshandwerk & Medizintechnik, Westenmauer 9, 59227 Ahlen, Deutschland

  • Elektriker m/w

    Elektrik & Energietechnik, Ketterkamp 2, 48308 Senden, Deutschland

  • Lagerist/in

    Lager, Versand & Kommissionierung, Ketterkamp 2, 48308 Senden, Deutschland

  • Zaunmonteur/in

    Garten- und Landschaftsbau, Ketterkamp 2, 48308 Senden, Deutschland

  • Reinigungskraft m/w

    Objekt-, Gebäude- & Glasreinigung, Kreuzweg 68, 48607 Ochtrup, Deutschland

  • Sales Services Mitarbeiter (m/w)

    Verkaufsinnendienst & Auftragsabwicklung, Wienburgstraße 207, 48159 Münster,

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4781182?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F2658412%2F