Do., 20.11.2014

Arbeitgeber informierten in der Anne-Frank-Gesamtschule Anregungen zur Berufswahl

26 Aussteller informierten im Forum der Anne-Frank-Gesamtschule über 30 verschiedene Berufsfelder.

26 Aussteller informierten im Forum der Anne-Frank-Gesamtschule über 30 verschiedene Berufsfelder. Foto: Daniela Reichert

Havixbeck - 

Schüler der Mittel- und Oberstufe holten bei der Berufswahlbörse der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck Anregungen für berufliche Perspektiven.

Von Daniela Reichert

Das Forum der Anne-Frank-Gesamtschule entwickelte sich buchstäblich zum Markt der (Berufs-)Möglichkeiten. 26 Aussteller präsentierten am Mittwochabend mehr als 30 verschiedene Berufssparten. Schüler der Mittel- und Oberstufe informierten sich über die vielfältigen Möglichkeiten nach der Schule und holten sich Anregungen für berufliche Perspektiven. Betriebe und Institutionen aus der Region standen Rede und Antwort.

Gemütlich schlenderten Schüler mit ihren Eltern von Tisch zu Tisch. Sie blieben stehen, erkundigten und informierten sich, stellten gezielt Fragen. „Die Schüler interessiert vor allem, welche Voraussetzungen man erfüllen muss, wie lange die Ausbildung dauert und wie die Aufstiegsmöglichkeiten sind“, sagte Michelle-Isabelle Butzmann von der Volksbank Baumberge.

Im Eingangsbereich standen Ann Kathrin Wangler und Katrin Stenzel aus dem zehnten und dem elften Jahrgang der Anne-Frank-Gesamtschule. Ann Kathrin begleitete ihre Freundin Katrin. „Ich weiß noch nicht, was ich später machen werde oder was mir gefällt. Ich hoffe, hier Ansatzpunkte zu finden“, so die Schülerin. Julian Hölscher weiß, welche Richtung er einschlagen will. Der Oberstufenschüler steht vor dem Informationsstand der Tischlerei Spiekermann. Im Januar wird er dort ein Praktikum absolvieren. „Mal sehen, wie es wird“, so Hölscher. „Vielleicht zieht es mich aber auch in die Architektur.“

Die Berufswahlbörse wird seit 14 Jahren von der Anne-Frank-Gesamtschule in Kooperation mit der Werbegemeinschaft Havixbeck ausgerichtet. Banken, das Finanzamt, Versicherungen, eine Apotheke, ein Arzt und die Zentralschule für Gesundheitsberufe sowie das Stift Tilbeck stellten ihre Arbeitsfelder vor. Schüler informierten sich zudem über die Ausbildung zum Garten- und Landschaftsbauer oder zum Mechatroniker. Auch die Gemeindeverwaltung Havixbeck, die Handwerkskammer, Schmitz Cargobull, die Stadtwerke, die Kreispolizeibehörde, die Westfälische-Wilhelms-Universität und die Berufsberatung des Kreises Coesfeld gaben Einblicke.

Die Resonanz kann sich sehen lassen. „Es läuft hervorragend! Es kommen immer mehr interessierte Familien“, freute sich Sabine Adler, Abteilungsleiterin der Anne-Frank-Gesamtschule. Besonders wichtig war ihr, dass viele Eltern mit von der Partie waren. „Sie sind die ersten Berater der Schüler.“ Schön sei auch, ehemalige Schüler in ihren Berufen anzutreffen. „Zwei Ehemalige informieren über die Arbeit des Marienstifts“, freute sich Adler.

Die Abteilungsleiterin der Schule sprach dem Kurs von Lehrerin Ursula Schwenk, der das Catering für die Berufswahlbörse übernommen hatte, sowie dem Hauswirtschaftskurs von Christa Quinez, der für die Versorgung der Aussteller zuständig war, Dank aus.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Ulrich Hampel machte sich persönlich ein Bild von der Berufswahlbörse. Der Kontakt zum Bundespolitiker war während einer Fahrt der Gesamtschüler nach Berlin entstanden. „Das ist eine runde Geschichte, eine tolle Veranstaltung“, fand Ulrich Hampel lobende Worte.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2890609?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F