So., 08.06.2008

Havixbeck Pfarrfest: Mutiger Einsatz für die gute Sache

Von Marita Strothe

Havixbeck - Tolles Wetter, tolle Stände, tolle Stimmung, und dazu noch ein klitschnasser Pfarrer und ein ebenso nasser Bürgermeister: Das Pfarrfest von St. Dionysius und St. Georg hatte es in sich und bescherte großen wie kleinen Besuchern vergnügliche Stunden.

Zum Auftakt hatten sich die Gemeindemitglieder in großer Zahl auf dem Kirchplatz zu einem Freiluftgottesdienst versammelt. Pfarrer Klemens Emmerich wurde dabei unter anderen von Pastor Albert Wöstmann , Diakon Gisbert Wellerdiek und der Musikgruppe „Cantate“ unterstützt.

Anschließend ging das Pfarrfest in seinen weltlichen Teil über. Spiel- und Malstände lockten vor allem die jüngeren Besucher. Bei den zahlreichen Angeboten fiel die Entscheidung nicht leicht. Da lockten etwa Torwand, Groschengrab, Glücksrad, Dosenwerfen, Druckluftschießen und auch eine Hüpfburg. Außerdem gab es Buttons und Luftballons.

Die Kleinsten staunten am Stand der katholischen Kindergärten nicht schlecht, welche tollen Bilder sie mit Hilfe einer Salatschleuder und flüssigen Farben kreierten. Die Größeren nahmen Stifte zur Hand, um Bilder zum Pfarrfestmotto „Wie im Himmel – so auf Erden“ oder Mandalas zu malen. Schablonen und Malkittel hielten die Mitarbeiterinnen vom Stift Tilbeck für junge Künstler bereit, die sich Stofftaschen verschönern konnten. In malerische Impressionen hatten bereits Angelika Reuter, Ulrike Zimmermann, Dieter Terschluse, Hellen Stromer und Wanda Slyter das Thema des Festes umgesetzt und ihre Bilder in der Pfarrkirche ausgestellt.

Und hungrig oder durstig musste auch niemand bleiben. Kaffee und ein reichhaltiges Kuchenbüfett im Krögerheim boten die Mitglieder von KFD und Landfrauen. Auf dem Kirchplatz duftete es nach Pommes, Bratwürstchen und Reibeplätzchen. Lecker waren auch der Spargeleintopf des Martinistifts und die süßen Pfannkuchen der Hospizbewegung. Die St.-Dionysius-Bruderschaft bewirtschaftete einen großen Getränkewagen, die Kolpingsfamilie hatte einen Weinstand aufgebaut, und die Kiepenkerle Klaus Wiethaup und Theo Berning reichten Hochprozentiges.

Auf der Bühne sorgten derweil „The 4 Chucka Charlies“ mit ihren Posaunen für gute Unterhaltung. Im Laufe des Festes folgten Auftritte der Hip-Hop-Gruppe „Slight“ von SW Havixbeck, der Aufbaustufe des Jugendorchesters, der Tanzgruppe des Stiftes Tilbeck, des Chores „Gospel Friends“, der SWH-Ballettgruppe sowie der Schulband der Gesamtschule. Die Erzieherinnen der katholischen Kindergärten führten ein Kasperletheater vor und Anke Espenkott erzählte Märchen.

Zu einem ganz besonderen Auftritt ließ sich Pfarrer Emmerich überreden. Mit einem gezielten Wurf gegen eine in die Aufhängung eingelassene Holzplatte ließ er sich in einen mit Wasser gefüllten Bassin befördern. „Wenn sie oft genug den Kopf treffen, fällt er auch herunter“, machten sich die Zuschauer bereits Sorgen. Gut, dass auch die DLRG und die Malteser auf dem Pfarrfest vertreten waren. Zehn Minuten hielt der Pastor auf dem schwingenden Holzbrett dem Beschuss stand und stieg „Gott sei Dank“ am Ende wohlbehalten aus dem Wasser. Von Emmerichs Courage ließ sich auch Bürgermeister Klaus Gottschling anstecken und kletterte eine Stunde später aufs Brett. Schließlich ging es um eine gute Sache. Der Erlös des Pfarrfestes soll für Renovierungsarbeiten der beiden Pfarrkirchen St. Dionysius und St. Georg verwendet werden. Und der mutige Einsatz ließ die Spendengelder fließen.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/482521?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F697726%2F697733%2F