Mo., 16.11.2009

Havixbeck „Thank you for the music“

Von Dieter Klein

Havixbeck - Schade, dass Anton Gerdes nicht dabei sein konnte. Doch der rührige Sänger und engagierte Vorsitzende des „MGV Cäcilia von 1860“ liegt zurzeit im Krankenhaus. So entging ihm nicht nur ein großartiges Konzert, einen gut geplanten Mix aus Schlager, Musical und fröhlicher Stimmung, sondern auch viel Beifall für die hervorragende Leistung des MGV-Vorstands in letzter Zeit.

Am Sonntagabend vertrat ihn sein Stellvertreter Albert Helmers. Der konnte nicht nur Bürgermeister Klaus Gromöller und Frau Angelika, neben Klaus und Barbara Gottschling, sondern auch ein gut gelauntes Publikum im vollbesetzten Forum begrüßen.

Zwischenzeitig übernahm der 2. Vorsitzende auch die angenehme Pflicht vier Sängerjubilare - Hubert Pott (25 Jahre), Werner Wietholt (40), Clemens Leifeld (40) und Josef Storkebaum (50) - mit Ehrennadeln und Urkunden auszuzeichnen.

Im Übrigen hatte Markus Reidegeld das Sagen. Und schon nach den ersten Melodien sprühte das durchweg sachverständige Publikum, dass es dem jungen Dirigenten gelungen ist, in relativ kurzer Zeit, die Männer-Chorgemeinschaft zu einem disziplinierten Klangkörper zu schmieden. Ja noch mehr - Reidegeld hat dabei auch die Individualität der Sänger sauber herauskristallisiert.

So lauschte die begeisterte Menge den klangreinen Liedvorträgen einzelner Solisten. Franz Kückmann trat als erster ans Mikrofon und überzeugte mit einer fehlerfreien Darbietung der Arie des Belmonte aus Mozarts Oper „Die Entführung aus dem Serai“. Ihm folgten im Laufe des Konzerts noch Heinz Bernemann mit dem Robert-Stolz-Evergreen: „Wohin ist das alles, wohin“. Nach der Pause brachte dann noch Theo Henrichmann den „Humulus Lupulus“ von Hans Heun zum Vortrag. Immer begleitet von Christoph Backhaus am Flügel.

Aber es waren nicht nur Chorvorträge wie „Memory“ aus „Cats“, oder „I will follow him“ aus dem Film „Sister Act“, oder altbekannte Udo-Jürgens-Schlager, die dem Musikabend Glanz und Größe gaben.

Zum ersten Mal mischten auch die „zwölf Musiker“ (zehn Posaunisten, eine Tuba, ein Drummer) der „Four Chucka Charlies“ bei diesem Lieder-Festival mit. Und da die Musiker - in wechselnder Besetzung - aber stets in großartiger Spiellaune auftraten, gaben sie dem Abend zusätzlich einen ungemein spritzig-glitzernden Rahmen.

So wunderte es niemanden, dass zum finalen Höhepunkt die „Chuckas“ gemeinsam mit den „Havixbecker Hofsängern“ einmütig den "Griechischen Wein" zelebrierten. Zufrieden und überglücklich mit „Thank you for the music“ beendete der MGV das Konzert. Und schon jetzt freuen sich alle auf das kommende Jahr, auf das große Jubiläumsfest der Havixbecker Sänger.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

flohmarkt.ms Anzeigen

Schnäppchen und Angebote aus Ihrer Umgebung

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/316961?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F697713%2F697715%2F