Di., 16.10.2012

„GI@School“ von Gesamtschule und Uni auf der Bestenliste Bosch-Stiftung nominiert Projektpartner für Preis

Havixbeck - 

„GI@School – Geoinformation in der Schule“ lautet der Name des Projekts, bei dem die Anne-Frank-Gesamtschule mit der Uni Münster zusammenarbeitet. Nun ist es für den Preis „Schule trifft Wissenschaft“ der Robert-Bosch-Stiftung in Berlin nominiert worden.

„GI@School – Geoinformation in der Schule“ lautet der Name des Projekts, bei dem die Anne-Frank-Gesamtschule mit der Uni Münster zusammenarbeitet. Vor Kurzem sind die jüngsten Früchte dieser Kooperation – wie berichtet – bei der Projektwoche der Schule einem breiteren Publikum vorgestellt worden. Nun ist „GI@School“ für den Preis „Schule trifft Wissenschaft“ der renommierten Robert-Bosch-Stiftung in Berlin nominiert worden.

Schon seit 2008 arbeitet die Havixbecker Gesamtschule mit dem Institut für Geoinformatik der Universität Münster im Rahmen des Projektes zusammen. Der Leiter des Programms „GI@School“, Thomas Bartoschek, und der Didaktische Leiter der AFG, Herbert Thees , fuhren nun nach Berlin, um das Projekt der Jury des bundesweiten Wettbewerbs vorzustellen, teilte die Schule mit.

Die Chancen, dass das Kooperationsprojekt einen Preis gewinnt, stünden nicht schlecht, glaubt Herbert Thees: „,GIstory‘, der jüngste Sprössling unserer Kooperation mit dem Institut für Geoinformatik, ist wirklich ein tolles Projekt. Wir haben auch in der Vergangenheit schon Leuchtturmprojekte in die Welt gesetzt.“ Er erinnert zum Beispiel an „Solarvixbeck“, in dem das Solarpotenzial der Gemeinde Havixbeck kartografisch erfasst wurde. Das diesjährige Projekt „GIstory“ jedoch, bei dem sich die Oberstufenschüler mit Methoden der Geoinformatik auf die Spuren Havixbecker Geschichte begaben, sei das bislang größte, so Thees.

„Das Institut für Geoinformatik der Universität Münster und die Anne-Frank-Gesamtschule in Havixbeck kooperieren seit 2008, um aktuelle Forschung im Schulunterricht zu verankern und wissenschaftliche Arbeitsweisen im Schulumfeld zu fördern“, heißt es zum Programm „GI@School“ auf der Homepage der Robert-Bosch-Stiftung. Dort ist es eines von neun Projekten, die in dem Wettbewerb nominiert sind.

Beworben hätten sich rund 80 universitäre Institute und kooperierende Schulen, heißt es in der Mitteilung der Gesamtschule. Sie freue sich, unter den besten neun zu sein und mit einer Delegation zusammen mit Vertretern des Instituts für Geoinformatik Anfang Dezember zur Preisverleihung fahren zu dürfen. Nach den Herbstferien wollen die Kooperationspartner dafür noch einen Film drehen, mit dem das Projekt in Berlin präsentiert werden soll.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1201675?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F697683%2F1781418%2F