Sa., 27.10.2012

„Ja“ zum Erhalt der Gemeindebibliothek CDU ist für Kooperation der Büchereien

„Ja“ zum Erhalt der Gemeindebibliothek : CDU ist für Kooperation der Büchereien

Die Software in der Gemeindebibliothek (Foto) und der Katholischen Bücherei zu vereinheitlichen, ist nur ein Vorschlag der CDU. Foto: Frank Vogel

Havixbeck - 

„Ja“ sagt die CDU zum grundsätzlichen Erhalt der Schul- und Gemeindebibliothek. Gleichwohl wollen Ortspartei und Fraktion, dass die Gemeindebibliothek und die Katholische Bücherei am Kirchplatz künftig enger zusammenarbeiten.

Von Markus Kampmann

Einen entsprechenden Antrag hat die Fraktion an Bürgermeister Klaus Gromöller geschickt: Die Verwaltung soll beauftragt werden, „Überlegungen in Richtung einer Kooperation zwischen der Gemeindebibliothek und der Katholischen Bücherei weiter voranzutreiben“.

Im Gespräch mit den WN und in einer Stellungnahme betont CDU-Fraktionsvorsitzender Hans-Gerd Hense die bildungspolitische Bedeutung nicht nur der Schul-, sondern auch der Gemeindebibliothek. Deshalb sage seine Partei klar „Ja“ zum Erhalt. Zusammen mit der Katholischen Bücherei verfüge Havixbeck über zwei leistungsfähige Bibliotheken. Um deren Angebot weiter zu verbessern und Synergieeffekte zu nutzen, sollte über eine Kooperation nachgedacht werden, meint Hense.

Beispielsweise könne durch eine Abgrenzung von Sparten das Angebot insgesamt verbessert werden. „Nicht jede Bibliothek muss zum Beispiel die gängigsten Werke der Klassik oder alle Reiseführer von Australien vorhalten“, heißt es im Antrag. Durch einen Austausch von Medien könne das jeweilige Angebot ergänzt werden. Dabei müsse auch das vorhandene Fernleihesystem bekannter gemacht werden, so die CDU .

Ihr schwebt zudem eine einheitliche Bibliothekssoftware vor: Dadurch könnten Medien an beiden Standorten ausgeliehen und zurückgegeben werden.

Ziel sollte zudem eine Berücksichtigung des demografischen Wandels sein: Hier seien Ideen gefragt, „wie das Buch bzw. Medium barrierefrei und auf kurzem Weg vom Leser entliehen werden kann“. Wie die Buchmesse jetzt gezeigt habe, ergänzen digitale die gedruckten Medien zunehmend. Deshalb sei zu prüfen, ob sich Havixbeck nicht an einer Ausleih-Kooperation wie muensterload.de beteiligen sollte.

Auch über die Einführung von Gebühren soll nach dem Willen der CDU nachgedacht werden. Ein Büchereiausweis für Familie von 30 Euro jährlich sei zumutbar, eventuell in Verbindung mit der die Gründung eines Fördervereins. Ein möglicher Havixbecker Bibliotheksverbund könne darüber hinaus ein Anbieter und Ansprechpartner für weitere wichtige Institutionen wie die Baumberge-Grundschule, das Marienstift und das Stift Tilbeck mit der Montessorischule sein.

► Am kommenden Dienstag (30. Oktober) ab 19 Uhr befasst sich der Schulausschuss mit der Schul- und Gemeindebibliothek.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1225619?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F697683%2F1781418%2F