Mi., 15.05.2013

Projektgruppe der Gesamtschule stellte Ergebnisse vor Den Bächen ein Gesicht geben

Zehntklässler der Gesamtschule präsentierten Bürgermeister Klaus Gromöller (l.) und Fachbereichsleiterin Monika Böse (r.) die bisherigen Ergebnisse des Bachprojektes und ein Modell von „Spalthoffs Kuhle“. Mit dabei war auch Barbara von Hövel (3. v. l.), Mitinitiatorin des Bachprojektes.

Zehntklässler der Gesamtschule präsentierten Bürgermeister Klaus Gromöller (l.) und Fachbereichsleiterin Monika Böse (r.) die bisherigen Ergebnisse des Bachprojektes und ein Modell von „Spalthoffs Kuhle“. Mit dabei war auch Barbara von Hövel (3. v. l.), Mitinitiatorin des Bachprojektes. Foto: Markus Kampmann

Havixbeck - 

Eher wenige wissen, dass der Ortsname von Havixbeck mit dem Habichtsbach zusammenhängt und sich die münsterische Aa auch aus dem Baumberg speist. Davon sind die Kooperationspartner des Bachprojektes überzeugt – und wollen das ändern. Schüler der Gesamtschule stellten ihre Projektergebnisse am Dienstag dem Bürgermeister vor.

Von Markus Kampmann

Dass Frauen heutzutage nicht mehr die Schmutzwäsche im Habichtsbach auswaschen, wie es früher üblich war, ist zweifellos eine Errungenschaft des technischen Fortschritts, also des Wissenswachstums. Dass dabei aber auch altes Wissen verschwindet, zeigte sich gestern Morgen in der Anne-Frank-Gesamtschule: Dort berichteten Zehntklässler Bürgermeister Klaus Gromöller und Fachbereichsleiterin Monika Böse von Ergebnissen des Bachprojekts – unter anderem von „Spalthoffs Kuhle“. Und Monika Böse räumte ein: „Ich wüsste nicht, wo dieser Waschplatz gewesen sein soll.“

Solches Wissen wieder zutage zu fördern, das ist ein wesentliches Ziel des Projekts, an dem auch der Heimatverein Havixbeck und die Universität Münster beteiligt sind (WN berichteten). „Wir wollen die Bedeutung der Bäche für Havixbeck wieder in den Fokus rücken“, erklärte Lehrer Heiner Meschede, der das Projekt vonseiten der AFG betreut. Denn das sei eine Bereicherung für die Havixbecker wie auch auswärtige Besucher, ist sich Meschede sicher. Viele wüssten zum Beispiel gar nicht mehr, dass der Habichtsbach und der Ortsname Havixbeck zusammenhängen.

In verschiedenen Arbeitsgruppen haben sich die Zehntklässler der Wahlpflichtgruppe Naturwissenschaften mit unterschiedlichen Aspekten der Quellen und Bäche auseinandergesetzt. In wechselnder Besetzung berichteten sie von der Erkundung des Habichtsbachs mit Hans-Heinrich Badengoth vom Heimatverein. Dabei zeigten sie auch ihr Logo und das Modell, das Anwohner Bernhard Dirks ihnen von „Spalthoffs Kuhle“ überlassen hatte.

Andere Schüler erläuterten in aller Kürze die Schichten des Baumbergs und warum diese dafür verantwortlich sind, dass an verschiedenen Stellen Quellen und Bäche entspringen. Wieder andere präsentierten Zahlen zur Gewässerqualität, etwa zum Nitratgehalt und PH-Wert, die sie und das Biologische Institut der Uni Münster bei Probeentnahmen festgestellt hatten. Und auch der Fauna waren die Schüler auf den Grund gegangen, haben zum Beispiel Dreieckskopfstrudelwürmer gefunden, die nur in sauberen Gewässern vorkämen.

„Wir haben noch einiges vor“, erklärte eine Schülerin. Trotzdem nähert sich für die Zehntklässler mit dem Ende des Schuljahres auch das Ende ihrer Projektarbeit. Sie gaben dem Bürgermeister und der Fachbereichsleiterin ihre Hoffnung mit auf den Weg, dass die Gemeindeverwaltung das Projekt unterstützt. „Es muss ja irgendwie weitergehen“, sagte eine Schülerin.

Darauf hofft auch Barbara von Hövel, die das Projekt maßgeblich mitinitiiert hat. Sie lobte das große Engagement der Schüler und die bisherigen Ergebnisse. „Damit ist ein wichtiger Schritt gemacht, damit die Bäche nicht den Bach runtergehen“, sagte sie.

Bürgermeister Klaus Gromöller betonte, dass die Gemeinde natürlich nicht die vielen Bachverläufe in ihrem Gebiet renaturieren könne. Aber er versprach, die Ergebnisse in den politischen Raum zu tragen, um zu überlegen, was mit ihnen gemacht werden kann. Die Schüler sollen beispielsweise in der nächsten Sitzung des Umweltausschusses über das Bachprojekt berichten.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1659835?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F1781001%2F1781002%2F