So., 16.06.2013

Chemie-Leistungskurs der AFG bei Gewässeruntersuchung dabei Verblüffende Ergebnisse

Havixbeck - 

Einen Unterricht der besonderen Art erlebten in dieser Woche die Schüler des Chemie-Leistungskurses der Jahrgangsstufe 12 der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG). Anknüpfend an das Bachprojekt der Schule stand die Gewässeruntersuchung des Umweltlabors Wessling am Schlautbach und Zitterbach auf dem Stundenplan.

Bereits vor einem Monat hatte der Umweltbus „Lumbricus“ Halt in Havixbeck gemacht. In Zuge von dessen Besuch erkundeten die Zehntklässler der AFG den Schlautbach im Hinblick auf Lebewesen, chemische Daten und Strukturgüte.

Jetzt sollte noch einmal besonders auf die chemischen Daten Wert gelegt werden. Christian Winter , einer von vier Probenehmern des Umweltlabors Wessling , führte zunächst in seine Arbeit ein, bevor er den Schülern seinen Arbeitswagen, ausgestattet mit Pumpen und Messgeräten, demonstrierte. Nach dieser Präsentation gruppierten sich die Schüler um die Probeentnahmestelle an der Münsterstraße und Christian Winter stieg hinunter in den Bach, um mehrere Proben zu entnehmen. Daraufhin ermittelte er wichtige Parameter wie Temperatur, Sauerstoffgehalt, pH-Wert und Leitfähigkeit.

Thomas Mertens, Kurslehrer des Chemie-Leistungskurses, erklärte, dass all diese Parameter bereits von den Schülern im Unterricht an eigenen Proben untersucht worden seien, die Teilnahme an der Probenentnahme aber einen interessanten und zugleich lokalen Anwendungsbezug herstelle.

Für eine Vergleichsmessung gingen die Schüler weiter zum Zitterbach. Auch wenn der Bach hinter dem Masbecker Bolzplatz kaum Wasser führte, gelang die Probenentnahme, berichtet die Schule in einer Pressemitteilung. Und es ergab sich etwas verblüffendes: Außer der Wassertemperatur glichen alle Werte denen des Schlautbachs, und das, obwohl die Bäche aus zwei unterschiedlichen Quellen entspringen.

Die ermittelten Werte können nun mit den Messergebnissen der Schülergruppe und des Instituts für Geologie und Paläontologie der Universität Münster, die seit November 2012 in regelmäßigen Abständen Proben genommen haben, abgeglichen werden.

In einem nächsten Schritt werden die Proben im Labor Wessling weiter analysiert und später im Unterricht besprochen. Besonders interessant für die Einstufung der Gewässerqualität ist noch der Biochemische Sauerstoffbedarf nach 5 Tagen (BSB5).

Die Ergebnisse werden unter anderem bei der Präsentation des Bachprojektes ab dem 28. Juni (Freitag) in der Volksbank in Havixbeck präsentiert, blickte Heiner Meschede, Lehrer an der AFG, voraus.

Leserkommentare

Google-Anzeigen

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1719495?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F1781001%2F1820034%2F