Mi., 24.07.2013

Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck Sozialen Mut bewiesen

Havixbeck - 

Einmal im Jahr werden Schüler ausgezeichnet, die sich couragiert für andere Mitschüler engagiert und dabei auch eigene Nachteile und Widerstände in Kauf genommen haben. Preisträger in diesem Jahr sind Jonas Außendorf aus der Klasse 6.4 sowie Pascal Kippenbrock und Felix Krämer aus der Klasse 5.1.

„Die Welt ist viel zu gefährlich, um darin zu leben. Nicht wegen der Menschen, die Böses tun, sondern wegen der Menschen, die daneben stehen und die gewähren lassen“. Dieses Zitat von Albert Einstein stellte Lukas Splitthoff , Schülersprecher der Anne-Frank-Gesamtschule ( AFG ), an den Anfang einer Feier der Schülervertretung (SV). Bereits zum zehnten Mal wurde der Preis für Zivilcourage an der AFG verliehen.

Schülersprecher Splitthoff begründete die Preisvergabe: „Jonas hat sich vor einen Mitschüler gestellt, der von anderen Mitschülern gemobbt wurde. Damit hat er sich gegen die Wortführer seiner eigenen Klasse gestellt. So hat er sozialen Mut bewiesen. Pascal und Felix schlichteten Streitereien zwischen den Klassen 5.1 und 8.5. Die Achter beschimpften die Fünfer. Die beiden erstellten daraufhin ein Plakat. Sie wiesen die Achter damit auf die Regeln und Respekt vor ihrem Bereich hin. Auch so kann man sozialen Mut zeigen.“ Alle drei Schüler erhielten einen Eis-Gutschein, ein Buch und eine Eule aus Sandstein.

Auch Roger Reinhard vom Friedenskreis an der AFG lobte das Verhalten der Preisträger und hob die Notwendigkeit hervor, sich in der Gesellschaft zivilcouragiert zu engagieren. Der Friedenskreis bedankte sich mit je einem Buch bei den Preisträgern.

Besonders stolz zeigte sich Schulleiter Dr. Torsten Habbel: „Solche Schüler wie euch braucht eine Schule, solche Menschen wie euch braucht unsere Gesellschaft.“ Habbel hob hervor, dass insgesamt das Zusammenleben aller an der AFG sehr vorbildlich sei. Aber natürlich gäbe es auch hin und wieder Konflikte. „Wenn dann Schülerinnen und Schüler aktiv und mit Engagement dafür eintreten, dass Konflikte friedlich gelöst werden – was will ein Schulleiter mehr?“, so Habbel.

Bei der Schülervertretung waren in diesem Jahr über 27 Vorschläge für die Preisverleihung für Zivilcourage eingegangen. Daraus entwickelte die SV drei Vorschläge, die sie der Schulkonferenz vorlegte. Die Schulkonferenz, in der Lehrer, Eltern und Schüler sitzen, bestimmte dann die Preisträger.

Schülersprecher Lukas Splitthoff nutzte die Feier, um sich auch bei den SV-Lehrern und bei seinen Mitstreitern in der Schülervertretung für deren Engagement zu bedanken. Mit einem Appell entließ Splitthoff die Schülergemeinde: „Sagt Danke und erfreut euch am Glück des anderen. Und: Öffnet eure Augen und setzt euch für andere ein. In diesem Sinne: Schöne Ferien!“

"

»Öffnet eure Augen und setzt euch für andere ein.«

Lukas Splitthoff

"

Leserkommentare

Google-Anzeigen

kfzmarkt.ms Anzeigen

Autos, Motorräder, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1807521?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F1781001%2F1879994%2F