Fr., 12.07.2013

Entlassfeier des 10. Jahrgangs der Anne-Frank-Gesamtschule Wegen guter Führung entlassen

Diesem Moment fieberten die Zehntklässler voller Spannung entgegen: Aus den Händen von Abteilungsleiterin Sabine Adler erhielten sie ihre Abschlusszeugnisse.

Diesem Moment fieberten die Zehntklässler voller Spannung entgegen: Aus den Händen von Abteilungsleiterin Sabine Adler erhielten sie ihre Abschlusszeugnisse. Foto: Ansgar Kreuz

Havixbeck - 

141 Schüler des zehnten Jahrgangs der Anne-Frank-Gesamtschule erhielten – verbunden mit guten Wünschen für die Zukunft – ihre Abschlusszeugnisse.

Von Ansgar Kreuz

„Hier sind sie! Eure Zeugnisse“, reckte Abteilungsleiterin Sabine Adler einen dicken Ordner auf der Bühne des Forums in die Höhe. Damit konnte der wohl wichtigste Teil der Verabschiedung des zehnten Jahrgangs der Anne-Frank-Gesamtschule beginnen. 141 Schüler erhielten – verbunden mit guten Wünschen für die Zukunft – ihre Abschlusszeugnisse .

Begonnen hatten die Feierlichkeiten am Freitagmorgen mit einem ökumenischen Gottesdienst in St. Dionysius . Danach ging es im Forum weiter.

Von den Zehntklässlern erreichten 86 Fachoberschulreife mit Qualifikation zum Besuch der gymnasialen Oberstufe, 35 die Fachoberschulreife, 19 den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 und einer den Hauptschulabschluss nach Klasse 9. Für 69 Schüler wird es nur ein kurzer Abschied sein, denn nach den Sommerferien machen sie sich im Oberstufenzentrum an der AFG auf den Weg zum Abitur.

„Dieser zehnte Jahrgang ist nicht nur ein Jahrgang mit hervorragenden Abschlussnoten. Ihr seid auch ein Jahrgang mit besonderer sozialer Kompetenz“, wandte sich Schulleiter Dr. Torsten Habbel an die Abschlussklassen. „Ihr habt entscheidend zum Schulfrieden beigetragen und seid als ‚Botschafter der AFG‘ in die Baumberge-Schule eingezogen.“ Habbel erinnerte an Vorbehalte, die es zur Unterbringung der Zehner in einem Trakt der Grundschule gegeben hatte.

So viele Schüler wie noch nie machen an der Anne-Frank-Gesamtschule weiter und streben das Abitur an. „Das freut mich besonders“, so Dr. Torsten Habbel.

Die neue Form der Nachbarschaft zwischen Grund- und Gesamtschule griff auch Bürgermeister Klaus Gromöller auf. Der erste Einzug eines zehnten Jahrgangs in die Baumberge-Schule sei eine Herausforderung gewesen. Aber: „Grundschule und Gesamtschule haben sich dabei besser kennengelernt. Das begrüße ich außerordentlich“, so der Bürgermeister.

„Unsere Kinder haben sich zu charmanten Damen und passablen Herren entwickelt“, blickte Schulpflegschaftsvorsitzender Hans-Uwe Hahn auf die vergangenen sechs Jahre zurück. Vor allem lobende Worte richtete er an die Schüler. Sie hätten das Meinungsbild der Eltern sowie der Lehrerinnen und Lehrer in der Grundschule verändert. „Ich ernenne euch zu Botschaftern der AFG, denn das wart ihr in der Grundschule“, gratulierte Hans-Uwe Hahn.

Den Reigen der Redebeiträge unterbrach die Schulband des zehnten Jahrgangs unter der Leitung von Jürgen Mohn gekonnt.

Mit einem Augenzwinkern sahen Merlin Stephan, Sarah Dillerup, Rica Hohmann, Mariama Kandji und Dennis Wächter zurück. „Endlich frei!“, hatten sie ihren Auftritt überschrieben, lautete doch das zum Abschluss gewählte Motto: „Wir waren unschuldig – und bekamen doch zehn Jahre.“

Aus Zellengenossen seien Freunde geworden und „die Wärter sind hier echt entspanter als in anderen Anstalten“, meinten die Schüler. Und der Wunsch der „Gefangenen“, wegen guter Führung entlassen zu werden, ging schließlich mit der Übergabe der Zeugnisse auch in Erfüllung.

"

»Ich ernenne euch zu Botschaftern der AFG, denn das wart ihr in der Grundschule.«

Hans-Uwe Hahn

"

Leserkommentare

Google-Anzeigen

Mehr zum Thema

immomarkt.ms Anzeigen

Wohnungen, Häuser, Grundstücke und gewerbliche Immobilien aus Ihrer Region

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1781574?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F1781001%2F1879994%2F